1. Ratgeber
  2. Haus & Garten

Der eigene Garten - eine Paralleldimension der Entspannung

Garten Entspannung : Der eigene Garten - eine Paralleldimension der Entspannung

Das Rauschen der Blätter, ein gutes Buch im Schoß und keine Termine mehr - so lässt es sich im eigenen Garten aushalten. Wirf man einen Blick auf die Zahlen, so stellt man fest, dass der Garten wieder mehr an Stellenwert gewinnt. Sogar junge Menschen, die vielleicht zum ersten Mal ein Haus beziehen, suchen bewusst nach einem Garten, der als Hort der Erholung dienen kann.

Doch was macht einen guten Garten aus und wie lässt sich dieser so gestalten, dass es sich dort vom Frühling bis zum Herbst aushalten lässt?

Bevor man sich an die Arbeit macht und Pläne bezüglich des eigenen Gartens schmiedet, sollte man sich zuerst überlegen, welcher Stil an Garten eigentlich zu einem passt? Es gibt die akkurat getrimmten französischen Gärten, aber auch eher wilde und verträumte englische Varianten. Immer beliebter werden mediterrane Gärten, die mit der ein oder anderen exotischen Pflanze zu beeindrucken wissen.

Wer sich jetzt die Frage stellt, ob es aufgrund des eigenen, vielleicht nicht gerade großen Gartens, solche Überlegungen überhaupt braucht, der sollte auf jeden Fall andere Gärten ähnlicher Größe besichtigen. Ein Garten, angelegt nach einem bestimmten Schema und einen durchgängigen Stil folgend, spricht eine eigene magische Sprache.

Ein Garten für jeden Typ Gärtner

So mancher argumentiert vielleicht, dass die Zeit, die Lust und die Muße fehlen, um sich beinahe täglich um den eigenen Garten zu kümmern. Dabei muss ein Garten nicht immer viel Arbeit bedeuten. Es gibt durchaus Gärten, die besonders pflegeleicht sind. Wichtig ist allerdings, dass man sich gut organisiert und mit Plan vorgeht.

Das Herzstück des eigenen Plans kann ein vielseitiges und robustes Gartenhaus sein. Dieses kann weit mehr als nur ein Schuppen zum Abstellen der wichtigsten Geräte sein. Ein großzügig gestaltetes Gartenhaus kann sogar im Winter als gemütlicher Rückzugsort dienen. Mit entsprechender Isolierung wird aus dem Gartenhaus so ein kleines Privatkino oder eine Männerhöhle, in der man sich zum Fußballschauen und Biertrinken trifft.

Es ergibt auch keinen Sinn, wenn man sich nur nach den Ideen anderer richtet oder den Versuch unternimmt, einen Garten zu kopieren. Wie wäre es, wenn man das Projekt Garten zusammen mit seinem Partner oder der Familie in Angriff nimmt? Trägt jeder seinen Teil zum Gelingen bei, so identifiziert man sich im Folgenden deutlich mehr mit dem fertigen Garten.

Partys, Hobbys und vieles mehr - so vielseitig kann der eigene Garten sein

In der Zeit um die Sommersonnenwende, wenn die Nächte warm sind, möchte so mancher alle verfügbare Zeit im Garten verbringen. Dagegen spricht nichts. Vor allem dann, wenn es drinnen stickig und heiß ist, verlegt man die Küche in Form des Grills gerne nach draußen. Geburtstage feiert man bis in die Morgenstunden und sogar Sport macht man während des Sommers am besten in der Privatsphäre des eigenen Gartens.

Der Garten inspiriert zu neuen Hobbys, die sich nur dort ausüben lassen. Vielleicht entdeckt man ja sogar ein bislang verborgenes verstecktes Talent?

Der Garten ist romantisch, anregend und ein Luxus, der sich nicht hoch genug einschätzen lässt. Wer einen Garten hat, der darf sich glücklich schätzen und sollte sich die Chance, etwas ganz Besonderes und Persönliches daraus zu zaubern, auf keinen Fall entgehen lassen.