Sparlampen ziehen beim Anspringen wenig Strom

Sparlampen ziehen beim Anspringen wenig Strom

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Ein weit verbreitetes Vorurteil über Energiesparlampen ist falsch: Durch das verzögerte Anspringen verbrauchen sie beim Einschalten nicht mehr Energie als eine herkömmliche Glühbirne.

Zwar ist der Stromverbrauch beim Einschalten einer Energiesparlampe für Sekundenbruchteile höher als im Normalbetrieb. Im Alltag sei dieser Verbrauch für die Energiebilanz aber zu vernachlässigen, erklärt Andreas Lang von der Initiative Licht.de in Frankfurt. Außerdem verbrauche auch eine Glühlampe kurz nach dem Einschalten mehr Strom, weil die Wendel noch kalt sind und ihr Widerstand daher höher sei.