Bakterien lieben feuchte Geschirrtücher

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wo mit Essen gearbeitet wird, da lauern auch Bakterien. Besonders gern vermehren sie sich in feuchten Tüchern und Schwämmen. Zwei simple Hygieneregeln sind daher unerlässlich.

Feuchte Geschirrtücher und Spülschwämme sind ein Nährboden für Keime. Tücher und Schwämme werden nach dem Gebrauch daher am besten so aufgehängt oder hingelegt, dass sie schnell trocken. Darauf weist das Forum Waschen in Frankfurt hin. Spül- und Trockentücher gehören zudem regelmäßig bei 60 Grad in die Waschmaschine.

Am besten eigne sich ein pulvriges Voll- oder Universalwaschmittel, das Bleichmittel enthält. Von Backpulver als Ersatz für Bleichmittel rät das Forum ab. Es enthalte den entsprechenden Stoff nicht und könne daher Obst- und Gemüseflecken nicht entfärben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort