Tropenreisen nach Dengue-Fieber erlaubt

Wiesbaden (dpa/tmn) - Der Tropenurlaub darf trotzdem erneut rufen: Wer schon einmal an Dengue-Fieber erkrankt war, darf dennoch ohne Probleme wieder in die Tropen reisen.

Aufgrund der vorhandenen Daten lasse sich die Vermutung nicht belegen, dass eine erneute Erkrankung noch schwerwiegendere Folgen haben könnte, sagt Prof. Thomas Löscher vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden. Er beruft sich auf eine aktuelle Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG).

Demnach sind zwar bei erneuten Reisen in Risikogebiete weitere Dengue-Fieber-Infektionen möglich, weil es insgesamt vier Virustypen gibt. Betroffene sind nach einer überstandenen Infektion jeweils nur gegen einen Erregertyp anhaltend immun. Schwere Verläufe sind dem BDI zufolge aber sowohl nach einer Erst- wie nach einer Zweitinfektion möglich.

Die Experten empfehlen in Risikogebieten einen konsequenten Schutz gegen tag- und nachtaktive Mücken. Wichtig sei auch, bei Fieber während oder nach einer Tropenreise keine Arzneimittel mit Acetylsalicylsäure (ASS) einzunehmen. Das könnte das Blutungsrisiko erhöhen, wenn es sich tatsächlich um Dengue-Fieber handelt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort