Sucht: Was tun, wenn mein Kind trinkt?

Jeder fünfte Jugendliche konsumiert oft Alkohol – der erste Schritt zur Abhängigkeit.

<strong>Düsseldorf. Sie ist zwölf und hatte schon einen Vollrausch. Am Wochenende trifft sich Nadine (Name von der Redaktion geändert) regelmäßig mit ihren Freundinnen, um sich gemeinsam volllaufen zu lassen. Sie gehen zu so genannten Flatrate-Partys, wo sie für kleines Geld bis zur Bewusstlosigkeit trinken. Die Mädchen sind damit nicht die einzigen in Deutschland. Laut Bundesgesundheitsministerium trinkt jeder fünfte deutsche Jugendliche zwischen zwölf und 25 Jahren regelmäßig Alkohol. Alkohol ist damit die Gesellschaftsdroge schlechthin. Statistisch gesehen trinkt jeder Deutsche circa 145 Liter Bier im Jahr. Und es sterben noch immer mehr Menschen an Alkohol als an härteren Drogen.

Das Problem: Einstiegsdrogen definieren sich vor allem über den Preis. Bier, Wein, Biermischgetränke und sogar Hochprozentiges sind für Jugendliche bezahlbar. Steigende Taschengelder helfen außerdem beim Alkoholmissbrauch.

Unterschied Das kindliche Nervensystem reagiert empfindlicher als das eines Erwachsenen - bereits ab 0,5 Promille Alkohol im Blut kann ein Kind bewusstlos werden.

Hilfe Bei einer Alkoholvergiftung muss sofort ein Arzt aufgesucht werden. Auch die Leber von Kindern und Jugendlichen kann Alkohol nur bedingt abbauen. Bereits geringe Mengen, wie zum Beispiel zwei Esslöffel hochprozentiger Schnaps, können Vergiftungen verursachen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort