Schaffleisch gut durchgaren - Schutz vor Keimen

Koblenz (dpa) - Schaffleisch kann mit Bakterien belastet sein. Damit die Keime im Lammbraten nicht die Ostertage vermiesen, raten Experten zu Hygiene und Sauberkeit bei der Zubereitung - vom Schneiden bis zum Durchgaren.

Wenige Tage vor Ostern hat das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz vor Bakterien in Schaffleisch gewarnt. Durchschnittlich jede sechste untersuchte Probe sei mit sogenannten VTEC-Bakterien belastet, teilte die Landesbehörde in Koblenz mit. Diese Darmbakterien können nach Angaben einer Sprecherin Erbrechen, Übelkeit und Durchfall auslösen.

Die Experten empfehlen zum einen, das Fleisch durchzugaren. Dabei werden die Erreger abgetötet. Wenn das Fleisch noch rosa oder blutig sei, könnten sie überleben. Tiefgefrorenes Fleisch sollten Köche über einem Sieb im Kühlschrank auftauen. Dann vermehrten sich Keime auf der Oberfläche deutlich langsamer.

Zudem sollten Verbraucher darauf achten, dass vorhandene Keime nicht auf andere Lebensmittel übertragen werden - insbesondere auf solche, die anschließend nicht erhitzt werden. Bretter und Messer, mit denen Fleisch zubereitet worden sei, dürften nicht sofort für andere Lebensmittel verwendet werden. Es empfehle sich, sie zunächst mit heißem Wasser und Spülmittel zu reinigen. Auch das Händewaschen vor und nach dem Zubereiten von Fleisch sei wichtig.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort