Salzkonsum möglichst gering halten

Salzkonsum möglichst gering halten

Genf (dpa/tmn) - Wie viel Salz ist gesund? Ohne Salz funktioniert der Wasser- und Nährstoffhaushalt des menschlichen Körpers nicht. Doch ein zu hoher Salzkonsum ist auch nicht gesund.

Erwachsene sollten nicht mehr als fünf Gramm Salz am Tag zu sich nehmen. Das geht aus neuen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf hervor. Fünf Gramm (g) Salz entsprechen einer Menge von 2000 Milligramm (mg) Natrium. In Deutschland haben Experten bislang geraten, nicht mehr als sechs Gramm Salz pro Tag aufzunehmen.

Die WHO rät Erwachsenen außerdem, mindestens 3510 Milligramm Kalium am Tag zu aufzunehmen. Denn wer zu viel Natrium und zu wenig Kalium bekommt, laufe Gefahr, dass sein Blutdruck steigt. Das erhöhe das Risiko von Herzerkrankungen und Schlaganfällen, die häufigsten Ursachen für Tod und Behinderung.

Viel Natrium steckt vor allem in verarbeiteten Lebensmitteln und Fertigprodukten. Brot enthält laut der WHO etwa 250 mg Natrium pro 100 g, dieselben Mengen Schinken oder Popcorn rund 1500 mg und Sojasoße circa 7000 mg. Auch unverarbeitete Lebensmittel enthalten Natrium, allerdings in geringerem Maß, zum Beispiel Milch oder Eier (etwa 50 beziehungsweise 80 mg pro 100 g).

Kaliumreich sind vor allem Hülsenfrüchte (Erbsen und Bohnen circa 1300 mg pro 100 g), Nüsse (rund 600 mg pro 100 g) oder Gemüse wie Spinat oder Kohl (etwa 550 mg pro 100 g). Sobald Lebensmittel industriell verarbeitet werden, sinkt der Kaliumgehalt, warnt die WHO.

Mehr von Westdeutsche Zeitung