1. Ratgeber
  2. Gesundheit & Ernährung

Meteorologen warnen: heißester Sommer aller Zeiten steht bevor

Hitzewelle : Meteorologen warnen: heißester Sommer aller Zeiten steht bevor

Der Klimawandel hat schon jetzt spürbare Auswirkungen auf das Wetter. So fanden die drei heißesten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen nach dem Jahr 2000 statt und der letzte Sommer, der zu kalt war, liegt bereits 30 Jahre zurück. Auch für das Jahr 2020 wird ein extrem heißer Sommer angekündigt.

Vor allem Trockenheit wird zu einem ernsten Problem. Deswegen ist es ausgesprochen wichtig, rechtzeitig Maßnahmen gegen die Hitze zu ergreifen. Sowohl im eigenen Zuhause als auch während der Urlaubszeit sollte darauf geachtet werden, dass ein zuverlässiger Sonnenschutz jederzeit zur Verfügung steht.

Trockenheit wird 2020 ein Problem sein

Ein besonders großes Problem, das die Menschen in dem zu erwartenden extrem heißen Sommer 2020 erwartet, ist die große Trockenheit. Zwar regnete es im Februar 2020 überdurchschnittlich viel, allerdings waren der April und der Mai ausgesprochen sonnig und regenfrei. Somit wurde die im Boden befindliche Feuchtigkeit sehr schnell aufgebraucht und steht im Sommer nicht mehr zur Verfügung. Dass die Trockenheit zu einem Problem wird, sieht man bereits jetzt an verstärkt auftretenden Waldbränden und an Schwierigkeiten in der Landwirtschaft.

Meteorologen prognostizieren, dass die Trockenheit im Land unterschiedlich stark verteilt sein wird. So gehen sie davon aus, dass vor allem die nördlichen Regionen sehr wenig Regen erfahren und unter Trockenheit zu leiden haben werden. Im Süden wird es ebenfalls viele Trockenperioden geben, hier tritt allerdings hin und wieder Regen auf. Es ist davon auszugehen, dass der Juni und Juli besonders trocken sein werden und dass erst im August die durchschnittliche Regenmenge erreicht wird. Entsprechend sollten sich die nördlichen Bundesländer frühzeitig darauf einstellen, dass es zu erheblichen Wasserproblem kommen könnte.

Temperaturextreme statt Temperaturrekorde

Der Sommer 2019 war der drittheißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Im Juni wurde sogar ein Hitzerekord aufgestellt, als die Temperaturen 42,6° C erreichten. Meteorologen gehen davon aus, dass nicht regelmäßig neue Temperaturrekorde aufgestellt werden, sondern dass sich die Wetterextreme nach und nach einpendeln. Das bedeutet, dass es immer wieder dazu kommen wird, dass sehr hohe Temperaturen im Sommer auftreten und eine extreme Trockenheit vorherrscht. Die Menschen werden sich darauf einstellen müssen, dass sich das Klima dauerhaft verändert und nicht immer wieder punktuell Rekorde aufgestellt werden.

Der Juni ist in diesem Jahr ein außergewöhnlicher Monat

Meteorologen gehen davon aus, dass der Juni 2020 ein außergewöhnlicher Monat sein wird. Während zwischen Mai und Oktober die Temperaturen ungefähr die Werte vergangener Jahre erreichen werden, sticht der Juni hitzetechnisch heraus. Ähnlich wie im letzten Jahr könnte es dazu kommen, dass hier besonders hohe Temperaturen und eine extreme Trockenheit erreicht werden. Die Meteorologen haben ermittelt, dass besonders viele Hochs und Hitzewellen im Juni zu erwarten sind. Sobald diese überstanden sind, wird es im Juli dann etwas ruhiger und die Temperaturen sinken leicht. Der August ist dann im Vergleich zum Juni eher mild.

Hierbei ist zu beachten, dass Wetterprognosen keine exakte Wissenschaft sind. Deswegen kann es durchaus auch zu sehr hohen Temperaturen im Juli kommen, während der Juni einige mildere Tage hat.

Rechtzeitig Maßnahmen gegen die Hitze ergreifen

Wer im Sommer von der Hitze nicht überrascht werden will, sollte sich schon jetzt um mögliche Schutzmaßnahmen kümmern. So kann beispielsweise für jedes Zimmer ein individueller Sonnenschutz angeschafft werden. Die Fenster können beispielsweise mit Vorhängen oder Jalousien verdunkelt werden, sodass Hitze nicht so leicht nach innen dringen kann. Gerade bei einem Neubau ist es leicht möglich, solche Sonnenschutzlösungen von vornherein einzuplanen und umzusetzen. Ebenso ist es möglich, geeignete Schutzmaßnahmen bei bereits vorhandenen Gebäuden nachzurüsten.

Doch nicht nur der Innenbereich eines Gebäudes, sondern auch das Umfeld sollten bestmöglich vor einer zu starken Sonneneinstrahlung geschützt werden. Im Sommer macht es beispielsweise sehr viel Spaß, auf der Terrasse oder dem Balkon zu sitzen. Entsprechend wichtig ist es, hier mittels einer Markise oder eines Sonnenschirms dafür zu sorgen, dass jederzeit Schatten genutzt werden kann. Außerdem gibt es spezielle Lösungen, die beispielsweise an einem Wintergarten eingesetzt werden können. Im Garten selbst bieten sich Schirme an, die flexibel dort eingesetzt werden können, wo sie gebraucht werden.

Für den Urlaub gibt es sehr viele Hilfsmittel, die effizient vor der Sonne schützen. Foto: pixabay.de/marijana1

Im Urlaub ist ein effizienter Sonnenschutz unverzichtbar

Für den Sommerurlaub ist es wichtig, sich optimal auf die bevorstehende Hitze vorzubereiten. Das gilt insbesondere dann, wenn die Reise in eine Region geht, in der tendenziell sehr hohe Temperaturen erreicht werden. Eine Sonnencreme mit hohem Sonnenschutz ist hierbei unverzichtbar. Das gilt für Erwachsene, aber insbesondere für Kinder. Wenn diese an einem Strand spielen oder sich in die Sonne begeben, sollten sie immer vollständig eingecremt sein. Ebenfalls wichtig ist, dass bei starker Sonneneinstrahlung eine Sonnenbrille getragen wird. So lässt sich vermeiden, dass intensives UV-Licht in die Augen dringt und diese schädigt. Weiterhin ist es immer eine gute Idee, während des Sommerurlaubs einen Sonnenhut zu tragen. Dieser verhindert eine direkte Sonneneinstrahlung auf den Kopf, der gegen Hitze wenig Abwehrmechanismen hat. Entsprechend kann es nicht so leicht zu einem Sonnenstich kommen.

Nicht zuletzt ist es wichtig, immer genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und eine Getränkeflasche dabei zu haben. Auf Ausflügen sollten diese verschiedenen Tipps kombiniert werden, um vor der Sonne bestmöglich geschützt zu sein. Die Mittagsstunden sollten am besten nicht im Freien oder in der prallen Sonne verbracht werden, sondern bei einem gemütlichen Picknick oder etwas Ähnlichem im Schatten. Dasselbe gilt für einen Freibadbesuch. Hier verleitet das kühle Wasser dazu, die Hitze nicht so ernst zu nehmen. Das kann schnell gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Deswegen sollte auch hier ein effizienter Sonnenschutz hohe Priorität haben.