Essstörung durch ehrliche Komplimente vorbeugen

Essstörung durch ehrliche Komplimente vorbeugen

Berlin (dpa/tmn) - Jugendliche lernen durch ehrlich gemeinte Komplimente, sich selbst und ihren Körper zu akzeptieren. Das ist besonders bei Mädchen wichtig, um einer Magersucht vorzubeugen, sagen Experten.

Um das Selbstbewusstsein ihres Kindes zu fördern, sollten Eltern es nicht zu großem Leistungsdruck aussetzen. Auch sollten sie es nicht mit anderen vergleichen. Wichtig sei, dass sie ihm etwas zutrauen und es beim Selbstständigwerden und dem Entwickeln einer eigenen Persönlichkeit unterstützen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie hin.

Den Angaben zufolge erkranken jährlich 0,5 bis 1 Prozent aller Frauen in Deutschland, meist im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Männer sind weit weniger häufig betroffen. Risikogruppen sind vor allem Ballettschülerinnen und Models, die aufgrund ihrer Tätigkeit einem gewissen Schlankheitsdruck ausgesetzt sind.

Mehr von Westdeutsche Zeitung