Ratgeber Welche Vorteile bietet ein Online-Kredit?

Schon gewusst? Im Jahr 2021 betrug die Summe der an Privatpersonen vergebenen Kredite etwa 1.429 Milliarden Euro. Menschen nehmen aus den verschiedensten Gründen und in unterschiedlichen Höhen Kredite auf.

Welche Vorteile bietet ein Online-Kredit?
Foto: Unsplash.com/Tierra Mallorca

Heutzutage geht das sogar kinderleicht über das Internet. Das macht es uns als Konsument um einiges leichter, ein Darlehen zu beantragen und sichert uns bessere Konditionen. Alles Wissenswerte zum Thema Online-Kredit und seine Vorteile gibt es in diesem Artikel.

Was ist ein Online-Kredit?

Ein Online-Kredit ist ein normaler Ratenkredit, den man ganz bequem und einfach von zuhause aus beantragen kann. Über Anbieter gibt man seinen gewünschten Darlehensbetrag und die Verwendung an und schließt den Antrag ab.

Bei einem Online-Kredit erfährt man sofort, ob die Bank dem Antrag zustimmt und welchen Zinssatz man erhalten würde. Stimmt man den Bedingungen zu, erhält man den Kreditbetrag oftmals noch am selben Tag.

Hier können Sie jetzt Onlinekredit berechnen lassen.

Innerhalb der festgelegten Laufzeit zahlt man den Kredit in monatlichen und gleichbleibenden Raten zurück. Da der gesamte Vorgang Online stattfindet, entstehen auf Seiten der Direktbanken weniger Kosten, was für uns günstigere Zinsen zur Folge hat.

Kredit online oder in der Filiale?

Im Folgenden vergleichen wir den Online-Kredit mit einem klassischen Bankkredit.

Wofür kann man einen Online-Kredit verwenden?

Einen Kredit kann man aus verschiedensten Gründen beantragen. Oftmals nutzen Menschen Kredite, um sich ein Haus, ein neues Auto oder eine Renovierung zu finanzieren. Grundsätzlich kann man allerdings aus jedem Grund ein Darlehen in verschiedensten Höhen beantragen.

Alles, was nicht zu den klassischen Gründen gehört, fällt unter “Freie Verwendung”. Folgende Verwendungszwecke sind ebenfalls möglich:

  • Umschuldung
  • Gebrauchtfahrzeug
  • Neufahrzeug
  • Motorrad
  • Renovierung
  • Einrichtung / Möbel
  • Urlaub
  • Elektronische Geräte (PC, TV und Co.)
  • Umzug
  • Ausgleich Girokonto
  • Immobilienfinanzierung

In drei Schritten zum Online-Kredit

Wie bereits erwähnt, kann man einen Online-Kredit bequem von zuhause aus beantragen. Das geht rund um die Uhr und man muss sich nicht an Öffnungszeiten halten. In wenigen Schritten hat man den perfekten Kredit gefunden, beantragt und abgeschlossen. Wir zeigen, wie einfach es gehen kann.

Online-Kredite vergleichen

Hat man sich entschieden, wofür und in welcher Höhe man ein Darlehen beantragen möchte, sollte man verschiedene Anbieter vergleichen. Man kann dafür Vergleichsportale nutzen oder die Informationen manuell einholen.

Eine eigenständige Recherche kann einiges an Zeit in Anspruch nehmen, weshalb ein Kreditvergleich eine gute erste Anlaufstelle ist. Hat man ein paar gute Anbieter gefunden, kann man diese im Detail prüfen.

Beim Vergleich sind in erster Linie die Kreditkonditionen und Zinssätze interessant. Nachdem man einige Kreditanbieter ausgewählt hat, geht es zum nächsten Schritt.

Unverbindlich Angebote einholen

Als Nächstes kann man sich bei den bevorzugten Kreditgebern unverbindliche Angebote einholen. So erfährt man genau, ob der gewünschte Betrag von der jeweiligen Bank genehmigt wird und mit welchen Konditionen und Zinsen man rechnen kann. Diese Angebote sind nicht verpflichtend und man darf sie kostenlos beantragen.

Dazu füllt man den entsprechenden Online Kreditantrag aus und muss der Bank eventuell Einblick in die Kontoumsätze gewährleisten. Nur so kann diese das Angebot sofort prüfen und ein individuelles Kreditangebot erstellen. Dieses erhält man nach Absenden des Antrags innerhalb kürzester Zeit.

Diesen Schritt wiederholt man, bei allen ausgewählten Kreditinstituten und holt sich die verschiedenen Angebote ein. Grundsätzlich kann man mit besseren Zinsen rechnen als bei Bankkrediten.

Online-Kredit abschließen & Geld erhalten

Hat man alle Angebote erhalten, kann man diese überprüfen und die besten Konditionen auswählen. Ist der passende Online-Kredit gefunden, hat man es fast geschafft. Bei dem bevorzugten Kreditinstitut reicht man die erforderlichen Nachweise online oder per Postweg ein.

Die Bank prüft die Identität mit einem entsprechenden Ident Verfahren. Ist das erledigt, fehlt nur noch die Unterschrift auf dem Kreditvertrag. Das geht online oder von Hand. Der Vertrag wird an die Bank zurückgesendet, dort abgeschlossen und in Kürze ausgezahlt.

Lädt man alle Dokumente Online hoch, statt über den Postweg zu gehen, lässt sich dieser Prozess kinderleicht und innerhalb eines Abends abschließen.

Online-Kredit mit komplett digitalem Abschluss

Möchte man den Kredit Online abschließen, müssen einige Prozesse digital abgeschlossen werden, die früher über Papier geregelt wurden. Dazu gehören das Einreichen von Nachweisen, Bestätigen der Identität und eine digitale Unterschrift.

Entsprechende Dokumente lassen sich mit einem Scanner oder dem Handy einscannen und hochladen. Das Online Ident Verfahren läuft über einen Vertragspartner und man benötigt dafür einen Personalausweis oder Reisepass. Dieser wird im dazugehörigen Portal hochgeladen und überprüft.

Anschließend wird man per Videochat mit einem Servicemitarbeiter / einer Servicemitarbeiterin verbunden. Dort wird das Ausweisdokument nochmals geprüft. Nachdem der Videochat beendet wurde, ist die Identität umgehend bestätigt.

Zu guter Letzt fehlt noch die Unterschrift. Das geht ebenfalls digital und wird in der Regel vom jeweiligen Anbieter erklärt.

Voraussetzungen für den Onlinekredit

Nur weil ein Kredit sich im Internet beantragen lässt, bedeutet das nicht, dass sich jeder einfach hohe Summen an Geld auszahlen lassen kann. Wie in der Bankfiliale, muss man einige Voraussetzungen erfüllen, um ein Darlehen zu erhalten:

  • Das 18. Lebensjahr erreicht haben
  • Den Hauptwohnsitz in Deutschland haben
  • Bestenfalls in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt sein
  • Im Falle eines befristeten Arbeitsvertrages, darf die Kreditlaufzeit die Befristung nicht überschreiten
  • Über ein geregeltes und ausreichendes Einkommen verfügen, damit die Raten zuverlässig bezahlt werden können
  • Idealerweise einen guten Schufa-Score haben.

Die Voraussetzungen können von Bank zu Bank variieren, weshalb man sich immer beim individuellen Institut informieren sollte.

Benötigte Unterlagen

Diese Unterlagen müssen eingereicht werden, wenn man einen Kredit beantragen möchte:

  • Einkommensnachweis / Gehaltsnachweis: von mindestens den letzten drei Monaten (teilweise können zusätzlich Kontoauszüge oder Nachweise über Nebeneinkünfte angefordert werden)
  • Selbstständige und Freiberufler: müssen mehrere Nachweise einreichen, da sie meistens nicht über ein geregeltes Einkommen verfügen – dazu gehören beispielsweise Steuerbescheide, betriebliche Bilanzen und mehr
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort