1. Ratgeber
  2. Geld & Recht

So werden Kredite Online aufgenommen

Ratgeber : So werden Kredite Online aufgenommen

Heute finden immer mehr Bereiche des öffentlichen Lebens Online statt. So ist es Verbrauchern beispielsweise möglich bestimmte Summen von bis zu mehreren Tausend Euro Online von Kreditgebern auszuleihen und wie bei einem Bank-Kredit abzuzahlen.

Bei Onlinekrediten leiht sich der Kreditnehmen eine bestimmte Summe und zahlt dafür Miete in Form von Zinsen und einem Tilgungsanteil. Die Tilgung senkt in gleichen Abständen oder bei Bedarf in verschiedenen Raten den verbleibenden Kreditbetrag, die sogenannte Restschuld.

Vor der Kreditvergabe prüft die Online-Bank die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers. Zu den Unternehmen zählen Finanzierungs- und Kreditunternehmen sowie Banken, bei denen sich Kunden ein reines Online-Banking-Konto eröffnen können. Kunden, die zusätzlich auf eine Fachberatung nicht verzichten möchten, können Online einen geprüften und gesicherten Kreditvergleich starten.

Onlinekredit-Verfahren vs. Hausbanken

Grundsätzlich ist das Onlinekredit-Verfahren ähnlich dem der Banken: Die Summe wird festgelegt, die Laufzeit und Zinsen sowie weitere Konditionen besprochen. Danach bewilligen die gegebenen Kreditinstitute den Antrag und überweisen die Summe. Je nach besprochener Laufzeit und Vereinbarung zahlt der Kreditnehmer die Summe plus Zinsen und Gebühren in monatlichen Raten zurück.

Der wesentliche Unterschied zu regulären Banken ist es, dass an einem Onlinekredit die Art und Weise der Antragstellung nicht vergleichbar ist. Der Kreditsuchende sucht seinen Kredit im Internet und geht nicht wie üblich in eine Bankfiliale. Dabei findet üblicherweise kein persönliches Gespräch statt. Für die Online-Aufnehmer ergeben sich hierbei viele Vorteile:

·         schnelle und gründliche Vergleichsmöglichkeiten

·         einfache Anpassungsmöglichkeiten

·         günstige Onlineangebote

·         weniger Zeitaufwand

·         mehr Flexibilität

·         ortsungebunden

Trotz der vielen Vorteile des Online-Finanzwesen sind weiterhin viele Verbraucher skeptisch, weshalb sie oftmals die Bankgeschäfte nicht vollständig online erledigen wollen. Besonders ältere Generationen neigen dazu die kompaktere Version der Banken zu nutzen. Die jüngere Generation nutzt heute verstärkt Kreditrechner und Onlinevergleichsportale für ihre Kredite sowie auch Online-Banking Angebote.

So werden Kredite Online aufgenommen
Foto: stock.adobe.com/micheile

Die Hausbank ist jedoch weiterhin eine beliebte Anlaufstelle. Personen, die nur schwer einen Kredit erhalten, haben oftmals bei der eigenen Hausbank eine bessere Chance diesen zu erhalten. Dies liegt vor allem daran, dass die eigene Bank eher die Bonität und gegebene Missverständnisse nachvollziehen kann als „fremde“ Online-Banken und Systeme.

Voraussetzungen für die Beantragung eines Onlinekredits

Für Online-Kredite gelten die gleichen Voraussetzungen wie für jeden anderen Kredit. Diese können sie jedoch von Kreditinstitut zu Kreditinstitut variieren. Grundsätzlich muss man in der Regel …

·         volljährig sein.

·         gegebenenfalls einen positiven Schufa-Score haben.

·         einen Hauptwohnsitz in Deutschland haben.

·         möglichst in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt sein. Ist das Arbeitsverhältnis befristet, darf die Laufzeit in der Regel die Befristung nicht übersteigen.

·         allgemein über ein geregeltes und ausreichendes Einkommen verfügen, um die monatlichen Raten später begleichen zu können. Seriöse Banken vergeben ausschließlich Kredite nach einem Einkommensnachweis. Dieser ist auch für die gesetzlich vorgeschriebene Bonitätsprüfung notwendig.

·         eine ausreichend gute Schufa haben, die eine Zuverlässigkeit beweist. Im Rahmen der Bonitätsprüfung erkundigt sich die Bank auch bei der Schufa und gegebenenfalls anderen Auskunfteien über das bisheriges Zahlungsverhalten.

Welche Daten werden bei der Bonitätsprüfung berücksichtigt?

Banken dürfen ohne Prüfung der Bonität des Antragstellers keinen Kredit gewähren. Dies ist nicht nur ein Sicherheitsnetz für Banken, es soll auch Verbraucher vor Überschuldung schützen. Wenn man mehrere Kredite miteinander vergleicht, sieht man schnell, welches Kreditinstitut einen bedingten Antrag bei der Schufa stellt. Eine weitere Möglichkeit ist eine Bonitätsprüfung ohne Schufa-Kreditanfrage. Bei der Bonitätsprüfung von Auskunfteien werden mehrere Arten von Bonitätsdaten berücksichtigt:

·         Personendaten wie Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Adresse

·         Schufa-Score/-Negativeintrag

·         Zahlungsverhalten wie Prüfung auf Zahlungsunregelmäßigkeiten

·         Inkassodaten, welche nach zweiter Mahnung von nicht bezahlten Rechnungen eingereicht werden

·         Gerichtsdaten/“harte Negativeinträge“ wie Haftbefehle, Eidesstattliche Versicherungen

·         Insolvenzverfahren, welche laufen oder bereits stattfanden

·         Unternehmensanteile

Was ist das Inkasso?

Das Inkasso ist die gewerbliche Beitreibung fälliger Forderungen. Das bedeutet, die Voraussetzung für ein Inkassoverfahren ist eine fällige Forderung gegen einen Schuldner. Zahlt der Kreditnehmer, Käufer oder Schuldner zunächst mit einer Zahlungsaufforderung. Wird auf diese und weitere Aufforderungen nicht reagiert, leitet sich dieser an das Inkasso und setzt so möglichweiseein Verfahren ein.

Der Schuldner wird daraufhin in einer Inkasso-Mahnungen dazu aufgefordert, seiner Zahlungsverpflichtung nachzukommen. Dies gibt dem Schuldner noch eine letzte Chance, seine Rechnungen zu bezahlen, bevor das Unternehmen weitere Schritte einleitet, die für den Schuldner unangenehme Folgen haben können.

„Kredit ohne Schufa“: Kredite mit individueller Bonitätsprüfung

Die Digitalisierung bietet durch neue Arbeitsplätze, den Ausbau neuer Angebote und die Chance Millionen Informationsquellen zur Recherche zu nutzen, viele neue Möglichkeiten für Kreditsuchende. Bei Kreditinstituten, welche bei der Schufa anfragen und eine Mitteilung über einen Negativ-Score erhalten, wird der Kunde höchstwahrscheinlich keinen Kredit erhalten. Verbraucher in finanziell schwierigen Situationen, oder auch Finanzierungswünsche, reizen schnell zum Kreditwunsch, weshalb Banken oft Wert auf den Schufa-Score legen, um ausschließen zu können, dass der Kunde den jeweiligen Betrag nicht zurückzahlt.

So werden Kredite Online aufgenommen
Foto: stock.adobe.com/kellysikkema

Eine Möglichkeit, wie diese Verbraucher einen Kredit trotz negativen Schufa-Wert in Anspruch nehmen können, ist die Beantragung eines sogenannten schufafreien Kredit. Ein Kredit ohne Schufa, beziehungsweise ein Kredit ohne Schufa-Auskunft, ist ein Kredit der zu anderen Konditionen gewährt wird.

Da die Kreditgeber bei solchen Krediten ein höheres Risiko eingehen ihr Geld nicht zurückzubekommen, verlangen sie in der Regel höhere Zinsen und gegebenenfalls Sicherheiten in Form von Kraftfahrzeugbriefen oder Immobilien. Daher wird Kunden dieser Kredite dringend empfohlen, vorher einen Kreditvergleich durchzuführen. So lassen sich Zinsfallen identifizieren und steigende Zinsen sowie andere Unannehmlichkeiten bestmöglich verhindern.

Anders als bei „normalen“ Krediten wird die Bonität nur anhand des Einkommens sowie der persönlichen und beruflichen Stellung des Antragstellers beurteilt. Kreditgeber prüfen Kreditanträge und verwenden die in der Selbstauskunft zum Kreditantrag gemachten Angaben zur Bonitätsprüfung. Voraussetzung, um den Kredit zu erhalten ist hierbei, dass die angegebenen Daten der Zahlungsfähigkeit eines Kredites zusprechen.