1. Ratgeber
  2. Geld & Recht

Sind Luxusuhren als Wertanlage sinnvoll?

Ratgeber : Sind Luxusuhren als Wertanlage sinnvoll?

Viele Sparer werden zunehmend nervös: mit 5,2 Prozent ist die Inflation in Deutschland auf dem höchsten Stand seit 30 Jahren. Klassische Geldanlagen bringen kaum noch Renditen.

Möchte man nicht dabei zusehen, wie das mühsam Ersparte auf dem Konto dahinschmilzt, sind also Alternativen gesucht. Investitionen in Luxus-Uhren werden seit einiger Zeit immer beliebter. Doch ist die Anlage in Uhren wie Rolex, Patek Philippe und Breitling wirklich sinnvoll? Wir zeigen, welche Gründe dafür sprechen, in eine Uhr zu investieren, und worauf man dabei achten sollte.

Deshalb kann die Investition in Luxus-Uhren Sinn machen

Ideales Erbstück

Luxusuhren kommen nie aus der Mode: anders als Modeschmuck oder herkömmliche Armbanduhren für die breite Masse sind die handgefertigten Vintage-Modelle aus der Manufaktur zeitlos. Die eleganten und schlichten Designs passen sowohl in den Alltag als auch ins Berufsleben. Die Investition lohnt sich allein schon deshalb: wer sich für einen Klassiker entscheidet, wird in der Regel lange Freude an dem Zeitmesser haben. Die Herstellung von Luxusuhren erfordert höchste Uhrmacher-Handwerkskunst - das hat zwar seinen Preis. Doch der Käufer wird dafür mit einem extrem langlebigen Produkt belohnt, das sich nicht zuletzt deshalb ideal als Erbstück für die Nachkommen eignet. Die Erben wird´s freuen: Luxusuhren verlieren je nach Hersteller und Modell im Laufe der Jahre kaum an Wert.

Hohe Nachfrage

Wie der Name schon sagt: für Luxusuhren braucht man Geld. Rund 5.000 Euro kosten die Einsteigermodelle. Nach oben gibt es kaum Grenzen: so manche Uhr kostet mehrere hunderttausend Euro. Egal, ob Audemars Piguet, Patek Philippe oder Rolex: vor allem klassischen Stahlmodelle sind bei Sammlern beliebt. Der Markt ist dementsprechend umkämpft, da die Nachfrage das Angebot bei Weitem übersteigt. Vergleichbar ist dies in etwa mit einer Wohnung in einer guten Lage in München: auch bei einer Luxus-Uhr kann man mit einer zukünftigen Wertsteigerung rechnen.

Geringe Stückzahl

Dass Luxusuhren so heiß begehrt sind, liegt nicht zuletzt daran, dass die Hersteller für eine bewusste Verknappung sorgen. Rolex beispielsweise produziert weniger Uhren, als eigentlich verkauft werden könnten. Lange Wartelisten für einen Neukauf sind die Regel.

Indem es mehr Kaufinteressenten als Uhren gibt, steigt das Interesse enorm - und sorgt für eine zusätzlich Preissteigerung, auch auf dem Gebrauchtmarkt.

Worauf sollte man bei Luxus-Uhren als Investment achten?

Um beim Investment in Luxus-Uhren keine Fehler zu machen, sollten Sie ein paar Grundregeln einhalten:

1) Den persönlichen Geschmack außer Acht lassen: Ganz egal, ob Sie goldene Uhren lieber mögen – in Luxus-Uhren zu investieren, heißt vor allem in Edelstahl-Modelle zu investieren. Sehen Sie die Uhr als Mittel zum Zweck und hängen nicht Ihr Herz daran. Dann tun Sie sich leichter, das gute Stück im richtigen Moment auch wieder zu verkaufen. Denn schließlich geht es um Investment.

2) Den Markt im Auge behalten: Stellen Sie sich eine Liste mit Modellen zusammen, in die Sie möglicherweise investieren wollen. Recherchieren Sie regelmäßig die Wertzuwächse. So entwickeln Sie ein Gespür für den Markt und können im richtigen Moment einsteigen.

3) Auf dem Laufenden bleiben: Behalten Sie Gerüchte, Trends und Neuheiten in der Uhren-Szene im Auge. All das kann nämlich – wie auf dem Aktienmarkt – für plötzliche Hektik unter Sammlern sorgen und die Preise über Nacht in die Höhe schnellen lassen.

4) Pflege: Hat man sich für eine Luxusuhr als Investment entschieden, sollte man sie möglichst gut pflegen, um den Wert zu erhalten. Alle zehn Jahre ist eine Inspektion fällig. Viele Sammler bewahren die guten Stücke lieber im Tresor auf, statt sie zu tragen. Bei einer Uhr im Wert von rund 10.000 Euro verliert man durch das Tragen circa 100 Euro pro Jahr. Vorausgesetzt man trägt sie mit Bedacht und achtet darauf, der Uhr keine Kratzer zuzufügen - sonst kann der Wertverlust nämlich deutlich höher ausfallen.

Das zeichnet Uhren als Investment aus

Ob als Geldanlage für sich selbst oder die Nachkommen: der Kauf einer Luxus-Uhr kann eine gute Investition darstellen. Wo eine hohe Nachfrage herrscht – verbunden mit einer teils bewussten Verknappung des Angebots – da steigen auch die Preise.