Ratgeber Rechtlicher Notfall: wie reagieren und wen kontaktieren?

Von plötzlichen Unfällen über unerwartete juristische Streitigkeiten: Diese und ähnliche rechtliche Notfälle können unvorhergesehen auftreten. Entscheidend ist es in solchen Momenten zu wissen, wie man am besten reagieren soll.

Rechtlicher Notfall: wie reagieren und wen kontaktieren?​
Foto: unsplash.com/Sasun Bughdaryan

Wen gilt es zu kontaktieren, um schnelle und vor allem angemessene Unterstützung zu erhalten?

Was sind rechtliche Notfälle?

Ein rechtlicher Notfall tritt dann auf, wenn eine rechtliche Angelegenheit oder eine unmittelbare Sachlage entsteht, die sofortige Maßnahmen erfordert, um die eigenen Rechte zu schützen oder um etwaige Schäden zu begrenzen. Rechtsanwälte aus der Umgebung können hier direkte und professionelle Hilfe leisten, um die Situation bestmöglich zu bewältigen.

Zu den etwaigen rechtlichen Notfällen, die eine sofortige rechtliche Vertretung oder juristische Intervention erfordern, gehören zum Beispiel:

  • Unfälle: Darunter fallen Arbeitsunfälle oder Verletzungen und Autounfälle.
  • Geschäftliche Notfälle: Zu den Notfällen im geschäftlichen Bereich zählen beispielsweise Betrugsfälle, eine Insolvenz sowie Vertragsstreitigkeiten.
  • Familienrechtliche Notfälle: Insbesondere diese Notfälle erfordern schnelle rechtliche Schritte. Darunter fallen neben der häuslichen Gewalt auch Sorgerechtsfragen und einstweilige Verfügungen.
  • Strafrechtliche Angelegenheiten: Eine sofortige Reaktion erfordern auch die strafrechtlich relevanten Notfälle, zu denen sowohl Verhaftungen als auch Vorladungen und Hausdurchsuchungen zählen.

Schritt für Schritt: Was tun beim rechtlichen Notfall?

1. In einem rechtlichen Notfall passiert es schnell, dass man in Panik gerät. Es gilt also, Ruhe und einen kühlen Kopf zu bewahren sowie Stress zu vermeiden. Das hilft dabei, klar und rational zu denken sowie angemessen zu handeln.

2. Beweise können in einem Rechtsstreit zu einem späteren Zeitpunkt von entscheidender Bedeutung sein. Daher ist es anzuraten, alle Beweise oder relevanten Informationen zu sammeln, die mit dem Notfall in Zusammenhang stehen. Dazu zählen Fotos, schriftliche Dokumente, aber auch Zeugenaussagen.

3. Anschließend ist es anzuraten, einen Anwalt zu kontaktieren, der sich auf das betreffende Rechtsgebiet spezialisiert hat. Denn ein Anwalt gilt als erste Anlaufstelle bei rechtlichen Notfällen. Ein erfahrener Anwalt kann dabei unterstützen, die rechtliche Lage korrekt einzuschätzen. Er wird die erforderlichen Schritte einleiten und die Interessen entsprechend schützen.

Dabei sollte den Anweisungen des Anwalts dringend Folge geleistet werden. Schließlich handelt es sich um einen Spezialisten in Rechtsfragen. Zudem läuft man durch unbedachtes Handeln Gefahr, das Verfahren zu verzögern oder gar zu verlieren.

5. Neben der Kontaktaufnahme zu einem Rechtsanwalt gilt es in bestimmten rechtlichen Notfällen auch die zuständigen Behörden zu informieren.

Je nach Art des Notfalls können das die Feuerwehr, Polizei, aber auch der ärztliche Bereitschaftsdienst sein, denen man sich kooperativ gegenüber verhalten sollte.

6. Auch die Korrespondenz mit dem Anwalt, den Behörden und dem Gericht, bzw. anderen Stellen, die im Zusammenhang mit dem rechtlichen Notfall stehen, sollte man festhalten. Zu den entsprechenden Dokumenten gehören beispielsweise die juristische Korrespondenz mit dem Anwalt, aber auch Gerichtsdokumente sowie im Falle eines Unfalls die medizinischen Berichte. - Eben alles, was relevant ist.

Wen kontaktieren?

Beim rechtlichen Notfall ist es entscheidend, möglichst zügig die Unterstützung von den richtigen Personen zu bekommen, um angemessen vertreten oder versorgt zu werden.

Wie bereits erwähnt, ist der Anwalt die wichtigste Anlaufstelle bei rechtlichen Notfällen.

In lebensbedrohlichen Situationen sollte aber natürlich sofort die Notrufnummer des betreffenden Landes (112 oder 110) gewählt werden. Die Polizisten und der Rettungsdienst wissen, was im Notfall zu tun ist.

Ist der Notfall allerdings mit Versicherungsfragen verbunden, sollte natürlich die eigene Versicherung kontaktiert werden, um Schadensersatzansprüche schnellstmöglich abzuklären.

Aber auch Familie und enge Freunde können in der belastenden Situation schnelle Hilfe leisten und emotionale Unterstützung bieten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort