1. Ratgeber
  2. Geld & Recht

Pay-TV, Handyvertrag und Co. – Abos kündigen und Geld sparen

Ratgeber : Pay-TV, Handyvertrag und Co. – Abos kündigen und Geld sparen

Bei Abos zahlt sich Treue im Gegensatz zu anderen Bereichen nicht aus. Während Neukunden mit attraktiven Angeboten gelockt werden, gehen Bestandskunden oftmals leer aus.

Abhilfe schafft eine Kündigung, durch die lukrative Optionen winken. Dabei muss dies am Ende noch nicht einmal einen Anbieterwechsel zur Folge haben. Hier kommen einige Gründe, warum es sich lohnt, Abos auf den Prüfstand zu stellen.

Bessere Angebote nach Kündigung


Bei Abos findet eine permanente Weiterentwicklung der Services statt. Dennoch verzichten viele Menschen aus Bequemlichkeit auf eine Kündigung und lassen sich somit deutlich attraktivere Konditionen entgehen. Dies gilt sowohl für die genauen Vertragsinhalte als auch für Bonusangebote. Gerade bei Handyverträgen werben die meisten Anbieter mit einem neuen Smartphone bei Vertragsabschluss.

Dadurch ergibt sich für Kunden die Möglichkeit, ein hochwertigeres Gerät zu erhalten und gleichzeitig von einem besseren Service zu profitieren. Dies betrifft zum Beispiel ein erhöhtes Datenvolumen oder schnelleres Internet. Wer in diesen Bereichen Verbesserungspotenzial ausgemacht hat, kann einen neuen Handyvertrag abschließen und somit mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Kündigungsfristen im Auge behalten


Ist ein Abo einmal abgeschlossen, verlieren wir schnell den Überblick über die geltenden Kündigungsfristen. Dies ist sehr ärgerlich, da viele Abos nach einer Testphase mit steigenden Kosten einhergehen. So ist es üblich, dass viele Anbieter zunächst mit einem kostenlosen Nutzungszeitraum werben, der anschließend in ein Bezahlmodell übergeht. Der Kunde vergisst zu kündigen und erlebt beim nächsten Blick auf den Kontoauszug eine negative Überraschung.


Auch wenn die Rechte von Verbrauchern in letzter Zeit gestiegen sind, ist es dennoch ratsam, stets einen Blick auf die Fristen zu werfen. Dadurch lässt sich verhindern, dass Geld für Dienste ausgegeben wird, die überhaupt nicht in Anspruch genommen werden. Doch auch wenn das Abo weiterhin genutzt werden soll, erweist sich eine Kündigung als sinnvoll. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sich der Anbieter melden und eine Vertragsverlängerung zu verbesserten Konditionen anbieten. Mit etwas Verhandlungsgeschick lässt sich dann noch mehr aus dem Vertrag herausholen.

Nur bei Nutzung zahlen


Zum Leidwesen vieler Nutzer wandern immer mehr Inhalte ins Pay-TV ab. Um alle Fußballspiele sehen zu können, werden mittlerweile bis zu fünf Anbieter benötigt. Trotzdem braucht es nicht immer alle Anbieter gleichzeitig, um seinem Hobby nachgehen zu können. So gibt es Monate, in denen nur wenige Spiele bei den jeweiligen Anbietern laufen.


Hier kann es sich lohnen, das Abo für den entsprechenden Zeitraum ruhen zu lassen. Möglich ist dies allerdings nur bei Anbietern, die eine monatliche Kündigungsfrist aufweisen. Selbiges Prinzip gilt etwa in der Winterpause einer Saison. Da dann keine Spiele stattfinden, werden die meisten Anbieter auch nicht benötigt. Das Geld lässt sich deshalb sparen und für die Leistungen verwenden, die auch tatsächlich in Anspruch genommen werden. Nach der Winterpause lässt sich das Abo dann wieder problemlos fortsetzen, sodass das Angebot effizient genutzt wird.

Fazit: Mit Strategie Geld sparen


In Zeiten von stetig steigenden Preisen zahlt es sich fast immer aus, Abos auf den Prüfstand zu stellen. Es winken bessere Angebote, mit denen sich einiges an Geld sparen lässt. Mit etwas Strategie und Planung können die meisten Abos zudem effizienter genutzt werden.