Ratgeber : Kredite im Überblick

Kredite sind für viele Menschen eine Möglichkeit, um sich lang ersehnte Träume wie ein neues Auto oder ein ganzes Eigenheim zu finanzieren.

Durch den Kredit steht schnell eine gewisse Geldsumme zur Verfügung, die dann entsprechend an den Kreditgeber zurückbezahlt wird. So wird es Privatpersonen und auch Unternehmen möglich gemacht, Investitionen zu tätigen, die über den aktuell zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln liegen.

Was ist ein Verbraucherkredit?

Ein Verbraucherkredit ist eine Kreditform, die einer Person für den Kauf von Waren oder Dienstleistungen gewährt wird. In der Regel werden Verbraucherkredite zur Finanzierung größerer Anschaffungen wie Möbel, Geräte oder Reisen verwendet. In einigen Fällen kann er auch zur Konsolidierung von Schulden oder zur Deckung unerwarteter Ausgaben verwendet werden. Verbraucherkredite können von einer Vielzahl von Quellen aufgenommen werden, darunter Banken, Kreditgenossenschaften und Online-Kreditgeber. Die Bedingungen für einen Verbraucherkredit hängen vom Kreditgeber und der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers ab. Wichtig ist hierbei immer die rechtzeitige Tilgung des Kredites. Die meisten Verbraucherkredite haben jedoch relativ niedrige Zinssätze und flexible Rückzahlungsbedingungen. Daher kann ein Verbraucherkredit eine erschwingliche und bequeme Möglichkeit sein, größere Anschaffungen zu finanzieren.

Der Autokredit

Ein Autokredit ist ein Darlehen zur Finanzierung des Kaufs eines Fahrzeugs. Der Kredit wird in der Regel über einen Zeitraum von zwei bis fünf Jahren zurückgezahlt. Es gibt viele verschiedene Arten von Autokrediten und die Bedingungen können je nach Kreditgeber, Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers und dem zu kaufenden Fahrzeug variieren. Die gebräuchlichste Form des Autokredits ist ein einfaches Zinsdarlehen. Das heißt der Kreditnehmer zahlt Zinsen auf den Kreditbetrag zuzüglich aller Gebühren und Kosten. Einige Kreditgeber bieten auch vorberechnete Autokredite an, um die Zinsen auf der Grundlage des ursprünglichen Kreditbetrags zu berechnen. Außerdem bieten einige Kreditgeber Ballonzahlungen an, bei denen der Kreditnehmer am Ende der Kreditlaufzeit eine hohe Pauschalzahlung leisten muss. Ballonzahlungen können für Kreditnehmer vorteilhaft sein, die in der Zukunft eine große Geldsumme erwarten, zum Beispiel durch einen Bonus im Beruf oder eine Erbschaft. Sie können jedoch auch riskant sein, da Kreditnehmer, die nicht in der Lage sind, die Ballonzahlung zu leisten, ihren Kredit nicht bedienen können und ihr Fahrzeug verlieren.

Was ist ein Studienkredit?

Ein Studentendarlehen ist eine Darlehensart, die speziell für Studenten gedacht ist. Die Darlehensbedingungen können je nach Land unterschiedlich sein, aber in der Regel beginnen die Rückzahlungen erst nach dem Abschluss des Studiums und dem Eintritt in das Berufsleben. In einigen Fällen kann die Rückzahlungsfrist verlängert werden, wenn der Darlehensnehmer in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Studiendarlehen können entweder staatlich oder privat finanziert werden und haben in der Regel einen niedrigeren Zinssatz als andere Darlehensarten. Viele Studierende sind auf Studienkredite angewiesen, um ihre Ausbildung zu finanzieren.

Der Dispokredit

Ein Überziehungskredit ist eine Art kurzfristiger Kredit, mit dem Kontoinhaber mehr Geld abheben können, als sie auf ihrem Konto haben. Das kann in Notfällen nützlich sein oder wenn eine größere Anschaffung getätigt werden muss und das Geld nicht sofort zur Verfügung steht. Es ist jedoch wichtig daran zu denken, dass Überziehungskredite eine Form der Verschuldung sind, die mit entsprechenden Gebühren und Zinsen verbunden ist. Daher sollte ein Überziehungskredit nur in Anspruch genommen werden, wenn die Schulden innerhalb eines angemessenen Zeitraums beglichen werden können. Andernfalls ist der Dispokredit eine sehr teure Form des Darlehens.

Was ist ein Immobilienkredit?

Kredite im Überblick
Foto: pixabay.com/anncapictures

Ein Immobiliendarlehen stellt eine Kreditform dar, die durch eine Hypothek gesichert ist. Diese Hypothek wird als Sicherheit für das Darlehen genutzt. Ein Immobilienkredit unterscheidet sich in mehreren wesentlichen Punkten von anderen Krediten. Der Darlehensnehmer erhält den vollen Kreditbetrag direkt beim Abschluss. Zudem gibt eine lange Rückzahlungsfrist, die in der Regel etwa 30 Jahre beträgt. Auch die Zinssätze sind in der Regel niedrig und Immobilienkredite sind in der Regel regressfrei. Wenn der Kreditnehmer mit der Tilgung in Verzug gerät, kann die Bank nur die Immobilie zwangsvollstrecken und verkaufen. Dies schützt den Kreditnehmer davor, nach der Zwangsvollstreckung einen etwaigen Fehlbetrag persönlich zurückzahlen zu müssen. Immobilienkredite sind für viele Privatpersonen und Unternehmen eine wichtige Finanzierungsquelle für eine Vielzahl von Zwecken. So beispielsweise für den Kauf eines neuen Hauses, Büros oder Produktionsstandortes.

Der Umschuldungskredit

Ein Umschuldungsdarlehen ist ein Kredit, welcher die Rückzahlung des ursprünglichen Kredits für einen bestimmten Zeitraum aussetzt. Dies kann für Kreditnehmer nützlich sein, die Schwierigkeiten haben, ihre monatlichen Zahlungen zu leisten. Denn durch die Umschuldung wird etwas Spielraum geschaffen, um die Finanzen in Ordnung zu bringen. In der Regel gibt es zwei Arten von Umschuldungskrediten.

  • solche, die die Laufzeit des Kredits verlängern
  • jene, die den monatlichen Zahlungsbetrag senken.

Kreditnehmer sollten vor der Beantragung sorgfältig abwägen, welche Art von Darlehen ihren Bedürfnissen am besten entspricht, da beide Optionen erhebliche Nachteile haben können. So führt die Verlängerung der Laufzeit eines Kredits in der Regel dazu, dass der Kreditnehmer über die gesamte Laufzeit des Kredits mehr Zinsen zahlen muss. Eine Senkung des monatlichen Zahlungsbetrags birgt das Risiko, dass der Kreditnehmer eine Zahlung versäumt und seine Kreditwürdigkeit beeinträchtigt wird.

Der Sofortkredit

Ein Sofortkredit ist eine Art von Darlehen, das innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums, in der Regel innerhalb von 24 Stunden, genehmigt und ausgezahlt werden kann. Sofortkredite werden häufig für unerwartete finanzielle Notfälle wie Autoreparaturen, Arztrechnungen oder Hausreparaturen verwendet. Der Antrag für einen Sofortkredit ist in der Regel sehr einfach und kann online oder persönlich gestellt werden. Sobald der Antrag genehmigt ist, wird das Geld innerhalb weniger Stunden auf das Bankkonto des Kreditnehmers überwiesen. Sofortkredite können zwar sehr hilfreich sein, sind aber auch mit hohen Zinssätzen verbunden und sollten nur für kurzfristige Bedürfnisse verwendet werden.

Die Vorteile von Krediten

Kredite können in vielerlei Hinsicht hilfreich sein. Zum einen können sie es ermöglichen, etwas zu kaufen, das Personen oder Unternehmen sich im Voraus vielleicht nicht leisten können. Das kann ein Auto, ein Haus oder auch nur ein teures Gerät sein. Kredite können auch dazu beitragen, Schulden zu konsolidieren, was auf lange Sicht Geld sparen kann. Außerdem können Kredite zusätzliches Geld verschaffen, wenn Sie es dringend benötigt wird. Vor allem in einer Notsituation kann dies sehr hilfreich sein.

Die Nachteile von Krediten

Die Aufnahme eines Kredits ist mit einer Reihe von Nachteilen verbunden. Erstens müssen Zinsen für das geliehene Geld bezahlt werden. Dies kann die Gesamtkosten des Kredits beträchtlich in die Höhe treiben. Wenn Zahlungen versäumt oder die Rückzahlung des Kredits in Verzug gerät, wirkt sich dies negativ auf die Kreditwürdigkeit aus. Dies kann die Aufnahme künftiger Kredite erschweren und zu höheren Zinssätzen führen. Wenn Kreditnehmer schließlich nicht in der Lage sind, den Kredit zurückzuzahlen, kann der Kreditgeber rechtliche Schritte einleiten. Dies könnte dazu führen, dass Vermögen beschlagnahmt wird oder der Lohn gepfändet wird. Die Aufnahme eines Kredits sollte gut überlegt sein und nur dann erfolgen, wenn die Rückzahlung garantiert ist.

Wann lohnt sich ein Kredit?

Kredite können eine gute Möglichkeit sein, größere Anschaffungen zu finanzieren oder Schulden zu tilgen, aber sie können auch eine große finanzielle Belastung darstellen. Bevor ein Kredit aufgenommen wird, sollten die individuellen Möglichkeiten geprüft werden. Nur so lässt sich sicherstellen, dass das bestmögliche Angebot genutzt wird. Zu Beginn sollte man sich umsehen und die Zinssätze verschiedener Kreditgeber vergleichen. Es ist auch wichtig, die Bedingungen des Kredits zu berücksichtigen, einschließlich der Länge der Rückzahlungsfrist und etwaiger Gebühren oder Vertragsstrafen. Wenn Kreditnehmer sich für ein Darlehen entschieden haben, sollten sie darauf achten, dass die Zahlungen pünktlich und vollständig geleistet werden. So können zusätzliche Kosten vermieden werden. Wenn Kreditnehmer den Zahlungen nicht nachkommen können, müssen sie sich so bald wie möglich an ihren Kreditgeber wenden. Dann können Möglichkeiten besprochen werden, um die Finanzierung neu zu planen.

Wer kann einen Kredit aufnehmen?

Um einen Kredit aufnehmen zu können, müssen zunächst einige grundlegende Voraussetzungen erfüllt werden. Vor allem die Volljährigkeit ist in vielen Ländern Europas ein wichtiges Thema. Kaum wo können Minderjährige einen Kredit aufnehmen. Die meisten Kreditgeber verlangen ein regelmäßiges Einkommen und eine gute Kreditgeschichte. Außerdem müssen zur Absicherung des Kredits Sicherheiten gestellt werden. Hierfür können beispielsweise Häuser oder Autos genutzt werden. Es muss jedoch bedacht werden, dass die Aufnahme eines Kredits eine große Verantwortung mit sich bringt. Kreditnehmer müssen regelmäßige Zahlungen leisten und dies oft über viele Jahre hinweg.

Was kostet ein Kredit?

Die Aufnahme eines Kredits ist mit einer Reihe von Kosten verbunden und es ist wichtig, dass Kreditnehmer sich über alle diese Kosten im Klaren sind, bevor sie den Bedingungen zustimmen. Die erste und offensichtlichste Kostenart ist der Zinssatz. Dabei handelt es sich um den Prozentsatz des Kreditbetrags, der als Zinsen in Rechnung gestellt wird. Dieser kann je nach Art des Kredits und des Kreditgebers stark variieren. Zusätzlich zu den Zinsen fallen unter Umständen auch Bearbeitungsgebühren an, die der Kreditgeber für die Bearbeitung des Kredits erhebt. Diese Gebühren können zwischen einigen Hundert und mehreren Tausend Euro liegen, sodass es wichtig ist, sich umzusehen und die Preise zu vergleichen. Niemals vergessen werden darf, dass Kredite mit Zinsen zurückbezahlt werden müssen. Kreditnehmer müssen vorab sicherstellen, dass sie einen klaren Rückzahlungsplan haben, bevor sie Geld aufnehmen.


Kredite sind vielseitige Instrumente, die zur Finanzierung dienen. Egal ob Privatpersonen oder Unternehmen, ein Kredit wird gerne und häufig in Anspruch genommen. Dabei gibt es verschiedenste Kreditmodelle, die je nach Zweck vergeben werden. Von der kurzfristigen Finanzierung bis hin zum langfristigen Immobilienkredit ist nahezu alles möglich. Kreditnehmer müssen sich jedoch stets über die Vor- und Nachteile eines Kredites bewusst sein und sollten die Rückzahlung keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.