1. Ratgeber
  2. Geld & Recht

Große Bitcoin-Kursrally: Lohnt sich der Einstieg?

Ratgeber : Große Bitcoin-Kursrally: Lohnt sich der Einstieg?

Eine Kryptowährung, ein Jahr, ein immenses Wachstum! Das Jahr 2020 hat der Bitcoin ungeschlagen für sich entschieden. Ist der Run auf den Bitcoin vorbei? Könnten noch weitere Prozentpunkte des Wachstums dazu kommen? Lohnt sich der Einstieg jetzt noch?

All diese Fragen können nicht pauschal beantwortet werden. Lediglich Trends sowie Statistiken können einen Aufschluss darüber geben, wie sich der Trend weiterhin entwickeln könnte. Wer jetzt aktiv wird und sich mit der Thematik des Bitcoins als Geldanlage auseinandersetzt, der kann in den nächsten Monaten eventuell Gewinne verbuchen. Kryptowährungen sind allerdings mit einem nicht unerheblichen Risiko verbunden. Wer eine sichere Geldanlage bevorzugt, sollte eher zu ETFs oder Aktien greifen.

Im Vergleich zum Jahresbeginn hat er im Monat Oktober 2020 mehr als 60 Prozentpunkte zugelegt. Dieser Höchststand der Währung gibt Ausschlag für viele Interessierte, sich mit dem Thema des Anlegens in Bitcoin auseinanderzusetzen.

Gibt es Anzeichen für einen Preisanstieg des Bitcoins?

Sicherlich klingen die stark wachsenden Zahlen sehr verlockend. Doch viele potenzielle Anleger und Anlegerinnen fragen sich, ob das Wachstum weiterhin anhält. Lohnt es sich, in den Bitcoin auf seinem aktuellen Höhepunkt zu investieren? Viele Experten sind der Meinung, dass die Nachfrage nach dem Bitcoin auch weiterhin nicht nachlassen wird. Damit einhergehend sei auch der Anstieg der Kryptowährung einzukalkulieren. Immer mehr wird deutlich, dass der Bitcoin von der angeschlagenen Stimmung an der Börse, welche aufgrund des Coronavirus zustande kommt, profitiert. Das Vertrauen der Anleger und Anlegerinnen in den US-Dollar sinkt zunehmend. Somit suchen viele Menschen nach einer Alternative zur herkömmlichen Währung, welche sich in einer Währung auf Basis von Blockchain finden lässt. Hinzu kommt das Ergreifen der Maßnahmen zum Unterstützen der Wirtschaft, welche von den Vereinigten Staaten ausgehen. Viele Investoren spekulieren zunehmend auf eine Inflation der Währung. Dies ist ein weiterer Grund, das eigene Vermögen in den Bitcoin zu übertragen. Dass mit dem Wandel der Geldpolitik eine zunehmende Angst bei den Anlegern aufkommt, spürt der Markt nicht nur am Bitcoin. Durch die sinkende Aktienkursrendite sowie Null- oder negativ Zinssätze, müssen Anleger und Anlegerinnen bereits seit einiger Zeit umdenken. Dies zeigt sich im zunehmenden Interesse in Gold sowie anderen Edelmetallen. Durch den Ausbruch des Corona-Virus konnte nun auch der Bitcoin endlich einen weiteren Siegeszug erleben.

Lohnt sich der Einstieg zu diesem späten Zeitpunkt noch?

Wie lange kann diese Wachstumsphase anhalten? Kann es sich jetzt noch lohnen, in den Bitcoin zu investieren? Die Antwort auf die Frage: In zahlreichen Studien werten Unternehmen wie beispielsweise Seasonax den Bitcoin-Kurs aus. Über Jahre hinweg wurden dazu Daten vom Bitcoin gesammelt, sodass sich ein entscheidender Faktor aufzeigt: Immer zwischen August und Oktober zeigt sich eine kleine Delle im Wachstum des Bitcoins. Diese ist mit einem niedrigeren Preis für den Bitcoin Kauf verbunden. Noch immer währt diese Delle etwas an, weswegen Sie nun kostengünstig in den Bitcoin Markt einsteigen können. Im Auge der saisonalen Delle können Sie nun spekulieren. Denn viele Anleger und Anlegerinnen gehen von weiteren Kurssteigerungen vom Kryptowährung aus. Schließlich seien die hohe Nachfrage, das knappe Angebot sowie die steigende Akzeptanz dieses Zahlungsmittels die größten Pluspunkte für den Bitcoin. Hinzu kommt, dass die Zahlen prognostizieren, dass der Bitcoin keinen drastischen Absturz erleben wird. Sicher ist dies, nach dem Crash-Jahr 2017 jedoch nicht.

Kaufen, Halten und Verkaufen - So geht's

Möchten Sie Bitcoin kaufen, benötigen Sie einen Wallet. Doch worauf sollten Sie achten, wenn Sie sich bei einem Anbieter anmelden möchten? Welche Leistungen sollten Ihnen geboten werden? Zunächst ist es wichtig, die Gebühren im Auge zu behalten. Schließlich möchten Sie mit Ihrem Geld Gewinn erwirtschaften. Lesen Sie daher vor Abschluss nach, ob es eine kostenlose Führung des Depots bzw. Wallets gibt, welche Gebühren für Orders anfallen und ob Sparplangebühren vorhanden sind. Besonders wichtig ist die Verfügbarkeit Ihres Wallets auf dem Smartphone. Mittels App können Sie von überall aus auf Ihren Bitcoin zugreifen. Die mobilen Versionen des Wallets werden in Form einer Applikation auf dem Smartphone oder Tablet installiert. So verwahren Sie die privaten Schlüssel Ihres Bitcoins stets bei sich. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass diese Anwendungen deutlich mehr Zuspruch finden als Desktop Wallets, welche sich nur auf einem Standrechner nutzen lassen. Denn sie sind nicht nur einfacher zu bedienen, was an der beschränkten Nutzfläche liegt, sondern auch auf viele Kryptowährungen anwendbar. Zu beachten ist allerdings, dass Sie ein erhöhtes Sicherheitsrisiko eingehen. Denn das Smartphone kann verloren gehen oder gestohlen werden. Das bedeutet, dass Ihr Wallet ebenfalls abhandenkommt. Sichern Sie sich daher stets mehrfach ab. Als die sicherste Variante zur Verwahrung des Bitcoins gilt noch immer die Hardware Variante. Hierbei handelt es sich um einen Wallet, auf dem die privaten Schlüssel elektronisch gesichert werden. Dabei profitieren Sie von einem immensen Vorteil. Die Private Keys zu dem Bitcoin kommen niemals in Verbindung mit Ihrem PC oder Smartphone. Dies bietet Ihnen den Schutz, Ihr Bitcoin nicht zu verlieren, sollte das Smartphone oder der Computer von einem Virus befallen sein. Die Angreifer haben keinerlei Zugriff auf die Kryptowährung in Ihrem Wallet.