1. Ratgeber
  2. Geld & Recht

Erfolgreich umschulden – mit diesen Tipps klappt’s

Ratgeber : Erfolgreich umschulden – mit diesen Tipps klappt’s

In der Umschuldung von älteren Bankverbindlichkeiten kann Sparpotenzial liegen, vor allem angesichts der historisch niedrigen Zinsen.

Ob sich das Umschulden für einen Kreditnehmer wirklich lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einer der Faktoren ist die Höhe der Restschuld, ein weiterer die verbleibende Laufzeit und schließlich noch der Zinssatz, der im aktuellen Vertrag vereinbart ist. Eine hohe Restschuld und eine längere, noch verbleibende Laufzeit ergeben ein großes Sparpotenzial. Mit den folgenden Tipps klappt es mit dem Sparen bei der Umschuldung.

Ist das Umschulden lohnenswert?

Wer seinen bestehenden Kredit oder vielleicht auch mehrere Kredite umschulden möchte, hat meistens nur eine Möglichkeit herauszufinden, ob das wirklich am Ende günstiger ist: rechnen. Hat ein Kreditnehmer beispielsweise vor drei Jahren einen Kredit in Höhe von 20.000 Euro aufgenommen und eine Laufzeit von 84 Monaten vereinbart, hat er bei einem Effektivzins von acht Prozent immer noch 12.723 Euro zurückzuzahlen. Hat der neue Kredit einen Zinssatz von fünf Prozent, sinkt die Monatsrate über die restliche Laufzeit von 48 Monaten. Am Ende ergibt sich eine Ersparnis von 796 Euro. Verlangt die bisherige Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung, ergibt sich eine niedrigere Ersparnis. Eine Umschuldung ist beispielsweise bei der Umschuldung eines Baukredits interessant, der noch eine längere Restlaufzeit hat.

Beträgt die Restlaufzeit nur noch zwölf Monate oder weniger, ist es häufig schwieriger, einen günstigeren Nachfolgekredit zu finden. Viele Banken haben eine Mindestkreditsumme und eine Mindestvertragslaufzeit. Außerdem ist das Sparpotenzial bei einer kürzeren Laufzeit recht klein.

 Mit einem Umschuldungskreditvertrag lassen sich gleich mehrere Kredite zu einem zusammenfassen. Das verbessert die Übersicht über die finanzielle Situation ganz erheblich.
Mit einem Umschuldungskreditvertrag lassen sich gleich mehrere Kredite zu einem zusammenfassen. Das verbessert die Übersicht über die finanzielle Situation ganz erheblich. Foto: pixabay.com/geralt (CC0 Creative Commons)

Mehrere Kredit auf einmal ablösen

Alte Ratenkredite abzulösen, ist nicht nur lohnenswert, weil die Zinsen günstiger sind. Verbraucher, die mehrere Darlehen zurückzahlen müssen, haben noch weitere Vorteile. Ist nur ein Kredit zurückzuzahlen, erlangen sie wieder einen besseren Überblick über ihre Finanzen, denn dann sind nicht mehr jeden Monat verschiedene Raten an mehrere Gläubiger zu bezahlen. Dann ist auch viel leichter ersichtlich, wann der Zeitpunkt erreicht und der Schuldner wieder frei von Schulden ist.

Angabe „Umschuldung“ als Verwendungszweck ist vorteilhaft

Wenn Verbraucher bei der Kreditbeantragung direkt als Verwendungszweck die Umschuldung angeben, weiß das Kreditinstitut, dass der Kunde weitere Verbindlichkeiten hat, die er jetzt in eine zusammenfassen möchte. Er will die bestehenden Darlehen für das Auto, die neuen Möbel und den letzten Urlaub damit alle ablösen. Das hat den Vorteil, dass die bestehenden Ratenverpflichtungen bei der Berechnung der Haushaltsausgaben unberücksichtigt bleiben. Sie fallen schließlich in der Zukunft weg. Die Bank berücksichtigt nur die Rate des Umschuldungskredits. Die geringere monatliche Belastung verbessert zudem die Bonität. Da der Kunde einen größeren finanziellen Spielraum hat, steigt darüber hinaus die Wahrscheinlichkeit auf eine Kreditzusage. Die Bank geht dann eher davon aus, dass der Kunde in der Lage sein wird, die Verbindlichkeiten zu bedienen. Unter Umständen ergeben sich sogar bessere Kreditkonditionen.

Neuen finanziellen Spielraum clever nutzen

Wenn Verbraucher umschulden wollen, ergibt sich für sie die Möglichkeit, ihre monatliche Belastung neu einzuschätzen. Sie können die Rate, die sie in Zukunft zahlen müssen, an ihre finanzielle Situation neu anpassen und eine niedrigere oder höhere monatliche Belastung wählen. Hat sich die finanzielle Situation nach der Aufnahme des Altkredits wesentlich verbessert, beispielsweise durch eine Beförderung oder eine Gehaltserhöhung, kann der Verbraucher eine höhere Rate vereinbaren. Gab es in der Zwischenzeit Bonuszahlungen oder ist anderweitig ein höherer Geldbetrag vorhanden, kann er für eine Sondertilgung genutzt werden. Dann ist die neue Kreditsumme nicht mehr so hoch und die Zinskosten sinken. Zudem kann sich die Laufzeit dadurch verkürzen, wenn das gewünscht ist.

 Wer Weihnachtsgeld oder andere Bonuszahlungen erhält, kann mit Sondertilgungen seine Schulden noch schneller zurückzahlen und damit Zinskosten sparen.
Wer Weihnachtsgeld oder andere Bonuszahlungen erhält, kann mit Sondertilgungen seine Schulden noch schneller zurückzahlen und damit Zinskosten sparen. Foto: pixabay.com/counselling

Alle, die keine Sondertilgung leisten können, profitieren trotzdem von der Umschuldung und können die monatliche Rate an die aktuellen Einkommensverhältnisse anpassen. Ist die Rate allerdings auf Dauer zu hoch, ist das Risiko groß, dass die Rückzahlung nicht mehr vereinbarungsgemäß erfolgen kann. Das bringt dann wieder neue finanzielle Probleme mit sich.

Vergleichen ist wichtig

Auch bei einer Umschuldung ist es sinnvoll, sich mehrere Angebote machen zu lassen, um am Ende das günstigste auszuwählen. Schnell und einfach geht das im Internet bei zahlreichen Vergleichsportalen. Wer bei der Rückzahlung besonders flexibel bleiben möchte, achtet darauf, dass die Möglichkeit besteht kostenlose Sondertilgungen zu leisten. Wer neben den regulären monatlichen Raten weitere Zahlungen leistet, ist am Ende schneller fertig und spart Kosten.

Als Erstes teure Überziehungskredite ablösen

Das Konto kurzfristig zu überziehen, kann sehr hilfreich sein, um einen kleinen finanziellen Engpass zu überwinden. Ist das Konto allerdings ständig in den Miesen, und zwar immer bis zum Limit, zahlt der Kunde enorm viel Zinsen. Oft ist es nicht absehbar, wann das Konto wieder ins Plus geführt werden kann. Die Zinsen für einen Überziehungskredit liegen weit über den für einen Ratenkredit üblichen Zinsen. Mit einer Dispokredit-Umschuldung können Verbraucher richtig viel Geld sparen. Zudem haben sie damit einen festen Ratenplan und können absehen, wann die Schulden getilgt sind. Damit verringert sich außerdem die Gefahr, dass das Konto längere Zeit überzogen ist und der Verbraucher am Ende in die Schuldenfalle gerät.

Fazit

Mit diesen Tipps ist es möglich, alte Verbindlichkeiten in einen neuen Umschuldungskredit zu überführen. Das entlastet die Haushaltskasse und sorgt wieder für ruhigere Nächte. Denn häufig sind finanzielle Probleme der Grund für Schlaflosigkeit.