Ratgeber Die Rückkehr der Guthabenzinsen – lohnt sich Tagesgeld wieder?

Lange Zeit war es für Sparer schwer, ordentliche Anlagen ohne Risiko zu finden. Inzwischen ist das Tagesgeld wieder in den Fokus gerückt.

Die Rückkehr der Guthabenzinsen – lohnt sich Tagesgeld?
Foto: pexels.com/Markus Winkler

Viele Banken haben die Zinsen deutlich erhöht. Ist es nun wieder sinnvoll, die eigenen Ersparnisse auf einem Tagesgeldkonto anzulegen?

Warum ist Tagesgeld wieder eine interessante Geldanlage?

Der zentrale Faktor, ob eine bestimmte Geldanlage sinnvoll ist, ist die mögliche Rendite. Lange Zeit gab es für Tagesgeld gar keine oder fast keine Zinsen. Im Laufe des Jahres 2023 hat die Europäische Zentralbank EZB jedoch den Leitzins deutlich angehoben. Dieser Leitzins der EZB pendelte sich zu Beginn des Jahres 2024 bei 4,5 Prozent ein.

Der Leitzins beeinflusst alle Finanzmärkte Europas und damit auch die Anlageoptionen. Die Zinsen für Tagesgeldkonten sind somit ebenfalls vom Leitzins abhängig und im Verlaufe des Jahres 2023 deutlich gestiegen. Von den Zinserhöhungen profitieren Sparer, denn diese erhalten für die eigene Geldanlage mehr Ertrag.

Was weiterhin für Tagesgeld spricht, ist die permanente Verfügbarkeit der Geldanlage. Damit lohnt sich Tagesgeld vor allem für Kleinanleger und die Nachteile von festen Geldanlagen sind bei dieser Anlageform nicht vorhanden. Somit ist Tagesgeld vor allem eine flexible Option, bei der Gelder vom Girokonto sinnvoll eingesetzt werden können.

Welche Zinserträge sind mit Tagesgeld möglich?

Wie hoch die möglichen Zinserträge sind, hängt vom jeweiligen Tagesgeldkonto ab. Da unglaublich viele Finanzdienstleister Tagesgeldkonten anbieten, bewegen sich die Konditionen in einem breiten Spektrum. Über einen Tagesgeld Vergleich im Internet lässt sich ein guter Überblick über die verschiedenen Optionen erhalten.

An einem Beispiel mit einer Einlage von 25.000 Euro lässt sich recht schnell erkennen, wie attraktiv Tagesgeld seit 2024 wieder ist. Bei einem solchen Anlagebetrag, der für zwölf Monate auf dem Tagesgeldkonto verbleibt, sind Zinserträge von über 1.000 Euro im Jahr möglich. Einige der Banken bieten Zinssätze oberhalb von 3,5 Prozent an, sodass durchaus interessante Renditen möglich sind. Gerade für private und kleinere Anleger sowie für das zwischenzeitliche Parken von Geldern ist ein Tagesgeldkonto also eine gute Option.

Tatsächlich ist Tagesgeld seit den gestiegenen Zinsen auch allgemein eine durchaus attraktive Geldanlage. Gerade wer einen Vergleich nutzt, um die optimale Lösung für die eigene Situation zu finden, kann mit Tagesgeld interessante Zinserträge erwirtschaften. Tagesgeld ist durch die Einlagensicherung bei europäischen Banken zudem bis zu 100.000 Euro gesichert, sodass es eine sehr risikoarme Form der Anlage ist.

Welche Punkte sind bei der Wahl eines Tagesgeldkontos zu beachten?

Wer auf der Suche nach einem Anbieter für Tagesgeld ist, sollte noch weitere Punkte neben dem Zinssatz beachten. Besonders wichtig beim Tagesgeld ist der Zeitpunkt der Zinsgutschrift. Im Wesentlichen teilen sich die Optionen zwischen monatlicher, quartalsweiser und jährlicher Zinsgutschrift auf. Auf den eigentlichen Zinsertrag hat dies keinen Einfluss, denn die Berechnung erfolgt mit dem täglichen Stand des Tagesgeldkontos. Jedoch steht bei einer jährlichen Zinsgutschrift die Rendite erst ein Jahr nach der Eröffnung des Tagesgeldkontos zur Verfügung.

Wie bei anderen Optionen für Geldanlagen sollte zudem auf eventuell versteckte Kosten geachtet werden. Dies sind Kontoführungsgebühren oder ähnliche Kosten, die im Zusammenhang mit der Nutzung des Tagesgeldkontos entstehen. Bei vielen Banken ist ein Tagesgeldkonto kostenfrei, sodass es durchaus auch Alternativen gibt, die keine Kosten erzeugen.

Ein wichtiges Kriterium für Anlagen ist die Mindesteinlage. Bei einigen Tagesgeldkonten ist es erforderlich, 10.000 Euro oder mehr anzulegen. Wichtig ist dies vor allem, wenn Gelder benötigt und vom Tagesgeldkonto angehoben werden. Sinkt der Kontostand unter die Mindesteinlage, kann sich das Tagesgeldkonto automatisch auflösen, sodass auch keine Zinserträge mehr möglich sind. Wer auf diese Punkte achtet, findet das passende Tagesgeldkonto mit der besten Rendite für sich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort