Ratgeber Investieren mit Weitblick: Der Einfluss von ESG-Kriterien auf DAX-Unternehmen

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das jeden etwas angeht. Doch nicht nur die Umwelt, sondern auch soziale Aspekte wollen in dem Zuge berücksichtigt werden. Zu diesem Zweck gibt es ESG-Kriterien, die sich auf Unternehmen anwenden lassen. Dass das auch einen Einfluss auf den deutschen Aktienindex (DAX) hat, zeigt dieser Beitrag.

 ESG-Ratings haben einen großen Einfluss auf DAX-Unternehmen.

ESG-Ratings haben einen großen Einfluss auf DAX-Unternehmen.

Foto: pixabay.com/geralt

Was ist der DAX?

Die Frage „Was ist der DAX?“ lässt sich einfach beantworten: Es handelt sich um den Deutschen Aktienindex. Er misst die Wertentwicklung der 40 größten und liquidesten Unternehmen, die Aktien an der Börse anbieten. Damit repräsentiert der DAX rund 80 % der Marktkapitalisierung börsennotierter deutscher Aktiengesellschaften wie Allianz, Bayer und BMW. Damit hat er eine große Aussagekraft über die deutsche Wirtschaft.

Viele entscheiden sich für ein Investment in den DAX, da das hohe Renditen verspricht. Außerdem sind so viele Aktien enthalten, dass sie sich gegenseitig ausgleichen, falls ein Unternehmen nicht die erwartete Performance zeigt.

Was sind ESG-Kriterien?

Der DAX wird selbstverständlich von verschiedenen Größen beeinflusst. Unter anderem sind es ESG-Kriterien, die dabei eine Rolle spielen. Dabei handelt es sich um Kriterien für nachhaltige Anlagen. ESG steht dafür, dass Unternehmen Verantwortung für Nachhaltigkeit und Umweltschutz übernehmen müssen.

Das Akronym setzt sich aus folgenden Begriffen zusammen:

  • E steht für Environment. Relevante Themen sind die Umweltverschmutzung, Energieeffizienz und Treibhausgasemissionen.
  • S steht für Social. Darunter fallen alle sozialen Aspekte wie Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Doch auch Diversity und gesellschaftliches Engagement spielen dabei eine Rolle.
  • G steht für Governance. Man versteht darunter eine nachhaltige Unternehmensführung. Unternehmenswerte und Kontroll- sowie Steuerungsprozesse stehen dabei im Fokus.

Unternehmen müssen ESG-Kriterien heute erfüllen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Und nur dann, wenn ein Unternehmen im Wettbewerb mithalten kann, steigt es an Wert. Somit sind ESG-Kriterien und die Entwicklung des DAX eng miteinander verwoben.

Wie nachhaltig ist der DAX?

Vormals 30, heute 40 Unternehmen werden im DAX zusammengefasst. Doch es stellt sich in der heutigen Zeit unweigerlich die Frage: Wie nachhaltig ist dieser Aktienindex? Entspricht er dem aktuellen Zeitgeist? Oder gibt es noch Luft nach oben?

Da dies eine Frage ist, die nicht nur deutsche Wirtschaftsprofis, sondern auch Anleger beschäftigt, werden regelmäßig Tests durchgeführt, die zeigen, wie der DAX aktuell in puncto Nachhaltigkeit abschneidet.

Im Oktober 2021 war der Stand wie folgt: Rund 30 % der DAX-Unternehmen gehören zum oberen Spektrum der Nachhaltigkeit. Sie wurden von großen Ratingagenturen wie Morningstar, S&P Global und MSCI mit einem überdurchschnittlichen ESG-Rating bewertet. Doch es gibt noch neuere Werte.

Der Global ESG-Monitor 2023 hat ergeben, dass es vor allem das Thema Diversität ist, das in DAX-Unternehmen stark ausgelebt wird. Es nimmt einen hohen Stellenwert ein, was rund 97 % der Unternehmen beweisen konnten. Gleichbehandlung und Chancengleichheit spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. Es geht um Themen wie die gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit, Geschlechtergleichheit und die Beschäftigung und Integration von Menschen mit Behinderungen.

Der positive Einfluss des ESG-Ratings

ESG – diese drei Buchstaben stehen für wichtige Werte. Und da diese so wichtig für die Gesellschaft sind, ist es auch essenziell, dass Unternehmen dahingehend genau geprüft werden. Da es inzwischen ein absolut wichtiges Kriterium für den Wettbewerb ist, werden Unternehmen immer weiter dazu animiert, sich in den entsprechenden Kategorien zu verbessern. Das trägt zu einer ganzheitlichen Verbesserung in ganz Deutschland bei. Immerhin ist beim DAX die Rede von den größten Unternehmen in ganz Deutschland. Diese setzen die Trends – daher sollten sie mit positivem Beispiel vorangehen.

Viele Menschen, die Geldanlage betreiben und zum Beispiel in den DAX investieren möchten, suchen gezielt nach Firmen, die ein gutes ESG-Rating aufweisen. Das zeigt, dass die Nachfrage nach Verbesserung groß ist. Konzerne, die nur auf ihr eigenes Wohl und nicht auf die Gesellschaft achten, haben in der heutigen Zeit nichts mehr in der Wirtschaft Deutschlands verloren. Das ist ein ganz klares Statement, das mit dem ESG-Rating transportiert wird.

Fazit

ESG steht für wunderbare Werte, die in der Gesellschaft eine wichtige Rolle spielen. Da es sich um Themen wie Diversität, Umweltschutz und vertretbare Unternehmenswerte dreht, ist es für Unternehmen heute essenziell, ein gutes ESG-Rating aufzuweisen. Dadurch bleiben sie wettbewerbsfähig, was ihren Wert steigert und damit den DAX voranbringen. Das macht ein Investment in den deutschen Aktienindex lohnenswert. Zudem steht er für etwas Positives, von dem viele Menschen gern ein Teil sind.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort