Finanzen: Seriöse Kredite ohne Schufa

Finanzen: Seriöse Kredite ohne Schufa

Zur kurzfristigen Überbrückung kann man seine Lebensversicherung beleihen. Das hat aber auch Nachteile.

Düsseldorf. Im Internet oder in der Tageszeitung stößt man bisweilen auf Werbung für "Kredite ohne Schufa". Damit sprechen meist unseriöse Firmen Leute an, die einen negativen Eintrag bei der "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung" haben.

Ihnen will man gegen horrende Zinssätze ein Darlehen andrehen. Dabei gibt es tatsächlich ganz seriöse Offerten von Krediten, bei denen es keine Schufa-Anfrage gibt. Das sind Policendarlehen. Diese haben einige Vorteile, aber auch Schwächen.

Obwohl es 2008 mehr als 96 Millionen Lebensversicherungsverträge in Deutschland gab, wissen die wenigsten Verbraucher, dass man diese günstig beleihen kann. Je nach Anbieter liegen die Zinssätze zwischen 5,58 und 7,60 Prozent. Zum Vergleich: Der Index von 97 regionalen und überregionalen Ratenkredit-Angeboten weist momentan einen Durchschnittszins von 8,06 Prozent aus.

Die wichtigste Voraussetzung, um ein Policendarlehen zu bekommen: Man muss bereits seit längerer Zeit Geld bei der Versicherung eingezahlt haben. Nur wenn der sogenannte Rückkaufwert hoch genug ist, gibt es diesen Kredit.

"Im Prinzip leiht man sich sein eigenes Geld", sagt Stefan Albers, Präsident des Bundesverbands der Versicherungsberater und macht damit auf eine Schwäche aufmerksam, die man kennen sollte. Ein Policendarlehen ist seiner Meinung nach nur ratsam, um einen kurzfristigen Kapitalbedarf zu decken. "Über längere Zeiträume ist es dagegen nicht sinnvoll. Denn der Versicherer verlangt sicherlich mehr Zinsen als er auf den Versicherungsvertrag selbst zahlt."

Bedenkt man noch, dass die Versicherer die Zinsen nur auf den Sparanteil zahlen, also auf die Beiträge nach Abzug von Vertriebskosten, Verwaltung und Todesfallrisiko, geht die Schere noch weiter auseinander.

Wer jedoch weiß, dass beispielsweise in ein oder zwei Jahren ein größerer Geldbetrag fließt, den man schon heute braucht, für den kann diese unkomplizierte Art der Geldbeschaffung durchaus sinnvoll sein. Das gilt auch noch für einen anderen Fall. "Dieses Darlehen kann auch eine Alternative zur Kündigung einer Kapitallebenspolice sein, die fast immer ein Minusgeschäft ist", sagt Albers. Man muss aber auch wissen: Man behält trotz Darlehens seinen Versicherungsschutz. Dieser verringert sich aber um den ausgeliehenen Betrag.

Nicht alle Versicherer bieten ihren Kunden diesen Service an. Anders ist das bei Allianz, Swiss-Life oder auch Alte Leipziger. Der Marktführer Allianz beispielsweise vergibt im Schnitt pro Jahr rund 50 000 Darlehen mit einer Durchschnittshöhe von 5600 Euro. Mit einem Effektivzins von 5,58 bzw. 5,80 Prozent gehören Huk-Coburg und die Allianz bundesweit zu den günstigsten Anbietern.

Den einmal gewährten Kredit kann man beim Marktführer entweder bereits nach sechs Monaten zurückzahlen, oder der Kreditnehmer verzichtet ganz darauf und erhält am Ende der Laufzeit das Kapital plus Überschussbeteiligung abzüglich des gewährten Darlehens. Solange müssen dann natürlich auch die Zinsen bezahlt werden.

Und wenn man bei seiner Versicherung trotz hohem Rückkaufwert kein günstiges Darlehen erhält? In diesem Fall sollte man es bei seiner Bank vor Ort probieren und die Police als Sicherheit anbieten.

Dies kommt auf jeden Fall günstiger als auf eine Anzeige für "Kredite ohne Schufa" hereinzufallen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung