Viele Geschwister verringern Scheidungsrisiko

Ohio (dpa/tmn) - Der Streit mit Geschwistern im Kinderzimmer macht offenbar fit für ein späteres Eheleben. Amerikanische Wissenschaftler behaupten: Je mehr Geschwister, desto geringer die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung.

Mit Geschwistern aufzuwachsen, kann Erwachsene vor einer Scheidung schützen. Dieses Ergebnis legt zumindest eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Ohio nahe. Sie interviewten 57 000 Erwachsene zwischen 1972 und 2012. Die Zahl der Geschwister scheint dabei einen deutlichen Einfluss zu haben: Jedes Geschwisterkind reduzierte die Wahrscheinlichkeit für eine kaputte Ehe um zwei Prozent.

Wer in einer Familie mit Geschwistern aufwachse, sei besonders geschult darin, sich mit Meinungen anderer Menschen auseinanderzusetzen und Konflikte auszufechten. Diese Fähigkeiten können sich Erwachsene auch in ihrer Beziehung zunutze machen.

Die Forscher untersuchten auch andere Faktoren, die Einfluss auf die Scheidungswahrscheinlichkeit haben könnten, unter anderem Bildung, den sozioökonomischen Status, das Heiratsalter sowie Anzahl der Kinder. Doch keine dieser Variablen veränderte den Zusammenhang zwischen Scheidungsrisiko und der Zahl der Geschwister.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort