1. Ratgeber
  2. Familie & Jugend

Urlaub in Zeiten von Corona – Wanderurlaub einfach realisieren

Sicher Reisen : Urlaub in Zeiten von Corona – Wanderurlaub einfach realisieren

In Zeiten von Pandemie, Abstandsregeln, Mundschutz und Co., stellt sich die Planung des Urlaubs als durchaus schwierig dar. Denn aktuell sind zwar Grenzen wieder offen und auch einige Fluglinie bieten Flüge zu diversen Reisezielen an – ganz so einfach ist das Reisen in die Welt aber immer noch nicht. Schließlich gelten viele Teile als Risikogebiete oder lassen schlicht keine Touristen einreisen. Der richtige Zeitpunkt also das eigene Land bessern kennenzulernen.

Viele Leser mögen die wundervollen Bilder beeindruckender Natur in den sozialen Netzwerken kennen. Diese kommen nicht immer nur aus dem Ausland. Auch in Deutschland findet sich eine Vielzahl interessanter und wunderschöner Orte, die es zu erleben gilt. Gerade zu einer Zeit, in der das Reisen schwierig ist, bieten diese sich an, entdeckt zu werden. Wer sich allerdings auf einen Ausflug einrichtet, sollte sich gut vorbereiten. Zudem kann sich an den Vorteilen des langsamen Reisens orientiert werden. Schließlich ist die Welt um einen herum schon schnell genug. Warum im kommenden Urlaub die Dinge nicht einmal etwas langsamer angehen lassen?

Der Vorteil eines Urlaubs in Deutschland ist, das man sich sprachlich und klimatisch bereits sehr gut auskennt. Ein weiterer Punkt, warum ein Urlaub im eigenen Land interessant sein kann, ist, dass man nicht zwingend eine längerfristige Unterkunft benötigt. So ist es etwa möglich, einfach einen Tag lang eine Tour zu machen und am Abend wieder im eigenen Bett zu schlafen. Jedoch unabhängig, ob die Wanderurlaub nur einen Tag, über das Wochenende oder länger geht, gilt es einige «Basics» dabeizuhaben.

Somit ist es sinnvoll, auf mehrere «Layer» zu setzen. Geht es weit in die Berge oder tiefer hinein in die Natur, ist es zudem gut zu wissen, was in einem Ernstfall hilft. Bei der Kleidung sind drei Schichten (Layer) das Optimum. Angefangen von einem leichten Oberteil, wie einem T-Shirt über einen warmen Pulli bis hin zur wasserdichten Regenjacke, sollte immer alles dabei sein. Ebenfalls gilt es für einen ausreichenden Schutz vor der Sonne zu sorgen. Ein Tuch für den Kopf oder ein Hut sind sinnvoll.

Als Beinbekleidung empfehlen sich, gerade im wilderen Teil Deutschlands, lange Hosen. Damit verhindert der Wanderer, sich etwa Zecken einzufangen. Ist man ausschließlich auf befestigten Wegen unterwegs, kann auch eine kurze Hose angezogen werden. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass diese leicht und funktional ist. Im Gepäck darf jedoch feste Bekleidung nicht fehlen. Denn sollte das Wetter sich ändern und die Temperaturen fallen, kann es schnell ungemütlich werden. Hilfreich ist dabei im Allgemeinen Funktionsbekleidung, die einen echten Mehrwert bietet.

Wasser- sowie Windbeständige Jacke und Hose, Regenhülle, Wandersocken, Fleecejacke, festes Schuhwerk und Erste-Hilfe-Set müssen unbedingt mit. Hinzukommen Blasenpflaster, Zeckenzange, Sonnencreme, ausreichend Flüssigkeit und Essen sowie Snacks für den Notfall. Wer länger unterwegs ist, setzt zusätzlich auf Kompass, GPS-Gerät und topografisches Kartenmaterial.

So ausgerüstet klappt es dann auch mit dem Wanderurlaub in Deutschland. Dafür muss man nicht einmal sehr weit fahren – unabhängig davon, wo in der Bundesrepublik man wohnt. Somit ist es nicht zwingen nötig, die Grenze zu unseren Nachbarn zu überschreiten, um wunderschöne Natur erleben zu können.