Regeln fürs Naschen mit den Kindern aufstellen

Regeln fürs Naschen mit den Kindern aufstellen

Bonn (dpa/tmn) - Eltern sollten mit ihren Kindern feste Zeiten für das Naschen festlegen. Dadurch lerne das Kind, dass Süßes nicht ständig vorhanden und in greifbarer Nähe ist, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn.

Gut sei es auch, gemeinsam mit dem Kind eine Ration für die Woche festzulegen. Innerhalb dieses Zeitraums könne das Kind dann selbst entscheiden, wie es sich seinen Vorrat einteilt. Genascht wird am besten nach einer Mahlzeit - und nicht vorher. Eltern sollten Süßigkeiten außerdem nicht zur Belohnung oder als Trostmittel einsetzen. Dadurch bekomme die Süßigkeit eine große emotionale Bedeutung - und so lernten Kinder, auch später als Erwachsene in belastenden Situation nach Süßem zu greifen, warnt die DGE in ihrer Broschüre „Naschen und Knabbern - Maßvoll mit Genuss“.

Service:

Das Merkblatt „Naschen und Knabbern - Maßvoll mit Genuss“ kann im Internet heruntergeladen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung