Komplexe Übungen beugen Stürzen im Alter vor

Komplexe Übungen beugen Stürzen im Alter vor

Zürich (dpa/tmn) - Mit zunehmendem Alter werden viele Senioren unsicher in ihrer Motorik. Mit komplexen Doppelaufgaben können sie dagegen antrainieren - und ihre geistige Fitness steigern.

Gegen motorische Unsicherheit im Alter können Senioren antrainieren. Spezielle Doppelaufgaben, sogenannte Dual-Tasks, steigern die geistige Fitness und können Stürzen vorbeugen. Das haben Forscher vom Institut für Bewegungswissenschaften und Sport der ETH Zürich herausgefunden. Bei den Doppelaufgaben müssen Probanden sowohl motorische als auch kognitive Übungen bewältigen - etwa im Vorwärtsgehen ein Glas Wasser balancieren und gleichzeitig in Dreierschritten rückwärts zählen oder im Einbeinstand auf einer Matte balancieren und dabei Flussnamen aufzählen.

Wichtig ist dabei den Forschern zufolge, dass die Aufgaben nicht zu leicht sind. Das Training nütze den Patienten, wenn es sich an ihrer Leistungsgrenze orientiere oder diese sogar überschreite. Seit einigen Jahren wisse man, dass sich bis ins hohe Alter neue Nervenzellen bilden können. Entsprechend könnte auch die Gangsicherheit trainiert werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung