1. Ratgeber
  2. Familie & Jugend

Hobbys mit Nervenkitzel: So bleibt die Freizeit spannend

Spannende und nervenaufreibende Hobbys : Hobbys mit Nervenkitzel: So bleibt die Freizeit spannend

Eigentlich kennt jeder das Problem. Man hat Hobbys und Lieblingsbeschäftigungen, die wirklich viel Spaß machen und allgemein Freude bereiten, doch irgendwann scheint es, als würden sie sich abnutzen.

Im hobbymäßigen Reitsport lässt sich das teils gut beobachten: Aus dem großartigen Hobby wird mit eigenem Tier spätestens an kühlen und regnerischen Tagen der Zwang, das Tier zu versorgen. Daher ist es gut, wenn jeder, trotzt seines gewöhnlichen Hobbys, weitere Beschäftigungen für die Abwechslung hat. Wie wäre es mit spannenden und nervenaufreibenden Hobbys, die Nervenkitzel pur versprechen, der sich kaum abnutzt, das die Beschäftigung nicht ständig im Gleichmaß wiederholt wird? Dieser Artikel gibt einige Vorschläge.

Eine Runde durch Freizeitparks

Dieses Hobby vereint mehrere Aspekte in einer Gestalt. Es gibt dutzende Freizeitparks wie auch das Phantasialand, die jeweils unterschiedliche Ausrichtungen aufweisen, aber dadurch Abwechslung versprechen. Zudem sind weiter entfernte Freizeitparks perfekt, um schlichtweg ein Wochenende herauszukommen. Der Nervenkitzel rührt jedoch nicht von Hotel und Ort her, sondern von der Ausstattung:

Auch besondere Achterbahnen gehören in die Kategorie Extremhobbys. Foto: Unsplash.com/Rodolfo Marques

  • Achterbahnen – echte Achterbahnfreaks wissen, dass der Nervenkitzel auch nach der ersten Fahrt nicht nachlässt. Immerhin gibt es verschiedene Sitzorte in der Achterbahn und die Erfahrungen sind vollständig unterschiedlich, wenn man ganz vorne oder auch ganz hinten sitzt. Der Nervenkitzel steigt immer mit ein und das Gefühl, die Fahrt »überlebt« zu haben, ist gewaltig.
  • Towers – Freefall Towers sind das Aushängeschild des käuflichen Nervenkitzels. Es geht hoch nach oben und im freien Fall tief hinab. Praktisch ist, dass dieser Nervenkitzel mittlerweile auch auf jedem Fest, Jahrmarkt und jeder Kirmes zu finden ist.

Achterbahnfans schätzen vor allem die unterschiedlichen Typen einer Achterbahn. So sind Holzachterbahnen vom Aufbau her niemals allzu waghalsig, doch das Rattern und Knarren der Bahnen untermalt die besondere Stimmung. Dunkelachterbahnen hingegen lassen nicht einmal erahnen, wohin die Reise geht. VR-Achterbahnen katapultieren den Mitfahrer in fremde und aufregende Welten – oder ins All.

Bungee-Jumping

Auch bei diesem Hobby geht es um den freien Fall. Besonders einfach verfügbar sind die Sprünge bei Events in der Region, doch gibt es auf der ganzen Welt feste Örtlichkeiten, die den Sprung von Klippen hinab ermöglichen. Der Nervenkitzel:

  • Aufstieg – schon der Aufstieg auf die Brücke oder die errichtete Plattform bringt Nervenkitzel mit sich. Dieser liegt natürlich nicht am Aufstieg, sondern an der Erwartung an das, was bald kommt. -
  • Sicherung – sobald sich die erste Sicherung um den Körper schmiegt, ist die Gewissheit da: Es geht bald los. Hoch oben auf der Plattform offenbart sich ein erster Einblick.
  • Sprung – er kostet selbst geübte Springer Überwindung. Es liegt in der menschlichen Natur, sich nicht in die Tiefe zu stürzen, doch beim Bungee-Jumping geschieht genau das. Zumal immer diese heimliche Furcht mitschwingt, ob das Seil hält oder eine Sicherung reißt.

Fallschirmsprünge

Ein Fallschirmsprung übertrumpft das Bungee-Jumping um ein Vielfaches. Bereits die Höhe ist unvergleichlich, immerhin findet ein Fallschirmsprung praktisch aus den Wolken statt. Für normale Sprünge gilt:

  • Tandemsprung – ungeübte Springer springen immer mit einer erfahrenen Person gemeinsam. Der Tandemsprung gibt die Verantwortung an die erfahrene Person weiter, was natürlich den Vorteil hat, dass sich ungeübte Springer ganz dem Erlebnis hingegeben können.
  • Wetterabhängig – in der Regel finden Fallschirmsprünge nur bei geeigneten Wetterbedingungen statt. Regen, starker Wind, aber auch eine hohe Wolkendichte führen oft zur Absage.

Wer sich in das Fallschirmspringen verliebt, der kann sich natürlich selbst zu einem Springer ausbilden lassen. Oftmals erfahren selbst erfahrene Mit-Springer bei ihren ersten eigenen Versuchen einen ganz neuen Nervenkitzel. Machen sie alles richtig? Geht der Fallschirm auf? Hat man ihn korrekt gewartet?

Nervenkitzel auf der Couch

Eine andere Form des Nervenkitzels kommt tatsächlich nach Hause auf die Couch. Jeder, der schon einmal in einem Computergame vor dem Endgegner stand und unweigerlich das Adrenalin im Körper spürte, der kann das Gefühl nachvollziehen. Die Rede ist nun aber nicht von mächtigen Monstern oder einer riesigen Schlacht, sondern vom Online-Glücksspiel im Casino:

  • Spiele – Online-Casinos bieten all die Spiele, die auch in Spielbanken geboten werden. Die Auswahl ist jedoch wesentlich größer, da es keine räumlichen Beschränkungen gibt.
  • Nervenkitzel – der gewünschte Gewinn hilft nun dem Nervenkitzel auf die Sprünge. Gambler wollen siegen, sodass die Anspannung steigt. Umso schwieriger das Spiel ist, umso höher der Einsatz, desto größer wird auch der Nervenkitzel.

Natürlich kann diese Form des Nervenkitzels auch in örtlichen Spielbanken und Casinos erlebt werden, wenn auch hier das Angebot immer ein wenig eingeschränkt ist, da aus räumlichen Gründen nicht so viele Spielautomaten oder Spieltische aufgestellt werden können, wie im www. Wie auch das Online Glücksspiel in Österreich tut sich auch Deutschland noch mit der Regulierung etwas schwer.es gibt allerdings Planungen, hier bald Rechtssicherheit zu schaffen.

Besondere Reisen

Auch sie können eine Form eines Hobbys und des Nervenkitzels darstellen. Natürlich ist nun keine Reise gemeint, auf der schlichtweg vieles schief geht, sondern Reisen fernab der touristischen Hochburgen:

  • Wanderungen – Wanderungen, gepaart mit Freeclimbing, sind Abenteuer. Zudem müssen sich die Teilnehmer selbst verpflegen und unter dem freien Himmel schlafen.
  • Ausflüge – je nach Ziel der Reise sind unglaubliche Ausflüge möglich. Wer kennt nicht die hölzernen Brücken in Regenwäldern oder in Südamerika, die teilweise über hunderte von Metern Wege über Schluchten miteinander verbinden?
  • Todesschaukel – ein Ausflug zu dieser besonderen Attraktion in den USA ist auch ein Highlight. Die Schaukel bewegt sich durch eine Schlucht und wird durchaus mal von scharfen Winden fehlgeleitet. Nutzer müssen der Erfahrung des Betreibers vertrauen, denn besondere Sicherungsmechanismen im Fall einer Böe gibt es nicht.

Fazit – Nervenkitzel lauert überall

Fakt ist, dass Hobbys mit Nervenkitzel gezielt gewählt und eingesetzt werden müssen. Nicht nur kommen die meisten Nervenkitzelhobbys mit erhöhten Kosten einher, sie könnten sich mit der Zeit auch abnutzen. Dies kann jeder für sich feststellen, wenn er auf einem Jahrmarkt einfach täglich dieselbe Achterbahn oder andere Attraktion nutzt. Nach drei Tagen hat sich der Körper daran gewöhnt. In der Freizeit sollte der Nervenkitzel somit immer als Höhepunkt betrachtet und gezielt gesucht werden. Auch Abwechslung hilft ungemein. Am Wochenende einen Fallschirmsprung, freitags das Online-Casino und im nächsten Monat der Ausflug in den Freizeitpark.