Geschenke für Muttertag müssen nicht teuer sein

Geschenke für Muttertag müssen nicht teuer sein

Ob Bild, Bastelei oder auch Hilfe im Haushalt — wichtig ist der ideelle Wert der Zuwendung.

Düsseldorf. Schnell einen Blumenstrauß an der Tankstelle kaufen? Oder einmal ins Kino einladen? Geschenke zum Muttertag müssen nicht zwangsläufig etwas kosten. Auch mit kaum oder gar keinem Geld können Kinder ihrer Mutter zum Muttertag (13. Mai) eine Freude machen.

Besonders gut klappt das mit einem Geschenk, das individuell ist und einen ideellen Wert hat, sagt Andreas Engel, Erziehungsberater und stellvertretender Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Es sei nicht wichtig, wie viel ein Geschenk koste, sondern was man damit sage. Und das lasse sich nicht mit Geld ausdrücken. „Da geht es um Beziehungen, um Fürsorge, um Zuwendung, das steht ja an diesem Tag im Mittelpunkt“, sagt Engel. Sogar ganz kleine Kinder können ihrer Mutter etwas Individuelles geben, zum Beispiel etwas Gemaltes, Selbstgebasteltes oder einfach gepflückte Blumen.

Auch ältere Kinder können sich etwas Besonderes einfallen lassen. Vielleicht finden sie eine Kleinigkeit auf einem Flohmarkt oder übernehmen Arbeit im Haushalt. Damit könnten sie die Mutter entlasten und anerkennen, was sie normalerweise für ihre Familie und ihre Kinder tut.