1. Ratgeber

Energiebewusst leben: zusammen die Energiewende schaffen

Ökologie : Energiebewusst leben: zusammen die Energiewende schaffen

Der Megatrend der Neo-Ökologie verheißt viel Gutes. Wir blicken optimistisch in die Zukunft und gehen davon aus, dass unser Handeln in Punkto Umwelt und Energie positive Folgen haben wird. Die Zukunft der Neo-Ökologie ist effizient, pragmatisch und innovativ. Jeder von uns kann mit kleinen und großen Schritten nachhaltig dazu beitragen, dass unsere Umwelt geschützt, entlastet und unterstützt wird.

Es geht ums Ganze

Unsere Bundesregierung hat einen Nachhaltigkeitsrat einberufen, der eine ganz klare Forderung stellt. Auf der Website ist zu lesen: „Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.“

Im Rahmen der Neo-Ökologie finden wir nach Erkenntnissen des Zukunftsinstituts die Antworten zur Erreichung des staatlich verordneten Ziels. Dabei stehen Optimismus, Pragmatismus und eine ganzheitliche Betrachtungsweise im Fokus. Wenn es um ökologische Lösungen geht, müssen Nachhaltigkeit und Effizienz immer mitberücksichtigt werden. Wenn jeder umweltbewusst handelt, sei es zuhause oder im großen Stil in multinationalen Konzernen, wird Neo-Ökologie authentisch gelebt und zieht zahlreiche positive Entwicklungen nach sich.

Das Thema Umwelt ist buchstäblich in aller Munde und verändert die Gesellschaft stärker als jemals zuvor. Politik und Wirtschaft haben längst reagiert. Die gesetzlichen Weichen stehen in vielen Bereichen auf grün, die Wirtschaft produziert Produkte und entwickelt Dienstleistungen, die im Sinne der Neo-Ökologie Millionen von Abnehmern finden. Was so theoretisch klingt, schlägt sich in handfesten praktischen Dingen nieder. Jeder einzelne von uns kann kleine oder große Schritte gehen, um die Ressourcenverschwendung zu minimieren.

Die persönliche Energiewende mit Köpfchen starten

Es geht darum, dass jeder einzelne von uns seinen Teil dazu beiträgt und die eigene, persönliche Energiewende einleitet. Jede kleine Anstrengung summiert sich mit den anderen zu einer starken gesellschaftlichen Bewegung. Zum Einstieg in die persönliche Energiewende ist es empfehlenswert, sich umfassend über die praktischen Möglichkeiten zu informieren.

Auf der Information- und Beratungsplattform net4energy werden die zentralen Themen rund um die persönliche Energiewende verständlich aufbereitet zur Verfügung gestellt. Gesammeltes Fachwissen wird in digitalen Guides zum Download angeboten. Davon profitieren Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen, da sie alles an einem zentralen Ort finden. Hinter dem Unternehmen stehen erfahrene Spezialisten der Energiebranche, die seit vielen Jahren Energieversorger in Deutschland unterstützen. Sie wissen, welche Themen Verbraucher interessieren. Ob Heizungsmodernisierung, Anschaffung eines Elektroautos oder der Bau energieeffizienter Immobilien – jede Anschaffung und jede Investition kostet Geld und will gut überlegt sein. Die zur Verfügung gestellten Ratgeber unterstützen letztlich bei einer durchdachten Kaufentscheidung unter Beachtung ökologischer Aspekte.

Die zentralen Themen der gemeinsamen Energiewende

Die Energiewende fängt zu Hause an. Wie lässt sich in den eigenen 4 Wänden Nachhaltigkeit im Alltag leben? Welche Aspekte sollten bei der Kaufentscheidung zur Anschaffung einer neuen Heizung, zum Kauf eines Elektroautos oder zur Installation einer Solaranlage eine Rolle spielen? Diese und andere Themenbereiche gehören zum Alltag. Tatsächlich sollten Verbraucher genau abwägen, welche Investitionen sie tätigen und wie sie sich im Alltag verhalten, denn jeder Schritt, den sie gehen, führt sie zu einem umweltbewussten Verhalten hin oder im Gegenteil davon weg. Welche Themen in Sachen persönliche Energiewende wichtig werden können, zeigt die folgende Auflistung.

Energiesparen im Alltag

Im Alltag lässt sich durch viele Maßnahmen Energie sparen. Angefangen vom Kauf energieeffizienter Haushaltsgeräte, über die Nutzung energiesparsamer Lampen bis hin zur nachträglichen Dämmung von Dächern, Fenstern oder Türen sind viele Ansatzpunkte zu finden. Zu diesem umfangreichen Thema gibt es vielfältige Spartipps und Hinweise zu mehr Energieeffizienz.

Selbstversorgung und autarkes Leben

Einen Schritt weiter geht der Gedanke eines autarken Lebens. Die Unabhängigkeit zu erklären und sich aus dem Netz der Energie- und Wasserversorger komplett abzumelden ist dabei für manche das Ziel, wobei es hier stets abzuwägen gilt zwischen Ökologie und Ökonomie. Schließlich kann es geschehen, dass im Jahresverlauf der Energiebedarf schwankt und zur Zwischenspeicherung beispielsweise einen kostenintensives Speichermedium angeschafft werden müsste, welches vom Kostenaufwand und von seiner Auslegung her unangemessen ist. Eine gesunde Kombination von Unabhängigkeit und ökonomisch sinnvoller Abhängigkeit ist hier im Augenblick vermutlich das Gebot der Stunde.

Nachhaltige Mobilität

Die Automobilbranche hat in den letzten Jahren eine Vielzahl unterschiedlicher Antriebstechniken auf den Markt gebracht. Welche ist für die individuelle Situation am besten geeignet? Erdgasauto, Hybrid-Auto oder Elektroauto sind die Fahrzeuge, die gegenwärtig eine Rolle spielen. Damit im Zusammenhang stehen auch intelligente Ladeboxen, die für den Betrieb von Elektrofahrzeugen notwendig sind. Für diejenigen, die auf das Auto verzichten und stattdessen lieber mit dem Zweirad unterwegs sind, kommen E-Bikes oder Elektroroller in Betracht.

Smart Home

Eng verbunden mit Energiesparen im Alltag ist das Thema Smart Home. Ein intelligent gesteuertes Zuhause bietet Komfort, sorgt für Sicherheit und hilft vollautomatisch dabei, energieeffizient und ressourcenschonend zu leben. Für Haushalte, die mit kleinen Schritten starten, bietet sich das Thema Heizungssteuerung an. Wie lässt sich die bestehende Heizung intelligent steuern und welche Vor- und Nachteile sind zu bedenken? Wer sich vor der Anschaffung der notwendigen Technik umfassend über das Thema informiert, spart Zeit, Geld und letztlich mehr Energie.

Wer will, kann per Smartphone die gesamte Haustechnik überwachen und steuern. Foto: Aline Dassel from Pixabay (CC0 Creative Commons)

Wärme in den eigenen vier Wänden

Heizwärme spielt in jedem Haushalt eine zentrale Rolle. Wer sich mit dem Gedanken trägt eine neue Heizung anzuschaffen, braucht umfassende Informationen über vorhandene Möglichkeiten. Muss es wirklich die Neuanschaffung sein oder ist Wärmecontracting die geeignete Lösung? Dabei wird eine Heizung gemietet, statt selbst gekauft und im Gegenzug dazu ein langjähriger Energieversorgungsvertrag abgeschlossen. Ob Wärmecontracting, eigene Solarthermie, Wärmepumpe oder Blockheizkraftwerk – die Möglichkeiten sind vielfältig und tragen allesamt zur Energiewende bei.

Strom erzeugen und speichern

Ein weiteres großes Thema, welches nachhaltig zur Energiewende beiträgt, ist die Energieversorgung eines Haushalts. Privathaushalte können zum Beispiel mit einer Photovoltaikanlage selbst Strom erzeugen und mit einem entsprechenden Solarstromspeicher den erzeugten Strom für später vorhalten. Auch Solaranlagen spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle.

Fazit: Vor der Anschaffung informieren und intelligent investieren

Bevor kleinere oder größere Anschaffungen getätigt werden, sollten sich Verbraucher und Unternehmen umfassend informieren. Sei es ein neuer Kühlschrank oder ein Blockheizkraftwerk, letztlich handelt es sich um Anschaffungen, mit denen Käufer umweltbewusst zur Energiewende beitragen. Jeder Beitrag zählt und wer unbedacht handelt, verschenkt die Chance leichtfertig.