Schlapp am Schreibtisch - Blut auf Eisenmangel prüfen lassen

Schlapp am Schreibtisch - Blut auf Eisenmangel prüfen lassen

Bremen (dpa/tmn) - Fühlen sich Beschäftigte antriebslos, schwach und müde, sollten sie einen Blut-Check machen lassen. Denn die Symptome können auf einen Eisenmangel hinweisen. Ausgleichen können sie diesen auf natürlichem Weg.

Wenn Berufstätige sich ohne ersichtlichen Grund müde durch den Alltag schleppen, leiden sie möglicherweise unter Eisenmangel. „Eisen ist der Hauptbaustein für den roten Blutfarbstoff, das Hämoglobin“, erklärt Hans-Michael Mühlenfeld, Mitglied im Deutschen Hausärzteverband. Ein Mangel kann zu Blutarmut führen. Antriebslosigkeit und Schwäche sind dafür Symptome.

Eisenmangel betrifft Frauen häufiger als Männer, da sie mit der Menstruation regelmäßig Blut verlieren. Erwachsene, die sich normal ernähren, nehmen in der Regel genug Eisen auf - auch Vegetarier, denn viele Gemüsesorten sind eisenhaltig. Zu einem Mangel kann es bei einseitiger Diät oder Mangelernährung kommen. Bei manchen Menschen funktioniert auch die Eisenaufnahme im Körper nicht gut.

Mühlenfeld rät in diesen Fällen, auf natürlichem Weg mehr Eisen zu sich zu nehmen: „Etwa Rote-Beete-Saft oder Saft aus roten Trauben aus dem Reformhaus, da ist viel Eisen drin.“ Präparate wie Eisentabletten seien weniger bekömmlich und nur notwendig, wenn ein Patient sehr viel Blut verloren hat.

Mehr von Westdeutsche Zeitung