1. Ratgeber
  2. Beruf & Bildung

Lehrstellenaktion: Gute Chancen für Kaufleute

Lehrstellenaktion: Gute Chancen für Kaufleute

Telefonaktion: Wer jetzt eine Lehrstelle sucht, findet noch in vielen Berufen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region.

Düsseldorf. Bei unserer Telefonaktion am Mittwoch, die von der Ausbildungsoffensive der Bundesregierung und der Wirtschaft unterstützt wurde, standen die Telefone nicht still. Hier die wichtigsten Fragen zusammengefasst.

Die Betriebe bieten derzeit unter anderem Ausbildungsplätze für Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, Elektroniker, Kaufleute im Einzelhandel, Industriekaufleute, Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Kaufleute für Bürokommunikation, Bürokaufleute, Fachinformatiker, Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen, Fachkräfte für Lagerlogistik, Zahnmedizinische und Medizinische Fachangestellte an.

Es sollte einen Termin mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit vereinbaren.

Nach einem Beratungsgespräch wird er als Ausbildungssuchender erfasst und erhält Anschriften von Ausbildungsbetrieben. Wichtig ist ein kurzes freiwilliges Betriebspraktikum im Ausbildungsbetrieb.

Bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Hier können Sie auch Ihre Bewerbungsschreiben überprüfen lassen. Außerdem können Sie sich im Internet unter www.planet-beruf.de über seine mögliche Berufswahl informieren.

Sie sollten sich sowohl an die Berufsberatung als auch an die Arbeitsvermittlung der Agentur für Arbeit wenden. Mit Ihrer Studiendauer erfüllen Sie grundsätzlich die Fördervoraussetzungen für eine Umschulung.

Wer keine unentschuldigten Fehlzeiten mitbringt, pünktlich ist und Leistungswillen zeigt, hat Chancen. Sie müssen sich in komplexen Mess-, Steuerungs- und Regelungsvorgängen auskennen. Anlagenmechaniker sind zudem im Solartechnikbereich tätig. Die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer wird ab dem 29. März überarbeitet.

Sie müssen sich sowohl um den Schulplatz an einem Fachseminar für Altenpflege bei einem staatlichen Träger oder einem im Wohlfahrtsbereich als auch um einen Praktikumsplatz in einer Pflegeeinrichtung bewerben.

Aufgrund des guten Angebots für diesen Beruf in der Region hat Ihre Tochter Chancen in der Fachrichtung Großhandel, wenn sie gute Deutsch- und Mathenoten hat. Für die Fachrichtung Außenhandel sollten Bewerber außerdem entweder Englisch-, Französisch- oder Spanischkenntnisse in Wort und Schrift haben.

Lehrstellen sind bei industriellen Produktionsbetrieben in der Metall-, Kunststoff-, Pharma-, Nahrungsmittel-, Druck-, Textilindustrie und im Fahrzeugbau zu finden. Die Lehre dauert zwei Jahre.

Grundsätzlich steht Ihnen auch das gesamte Angebot der Fachhochschulen offen. Sie sollten prüfen, wo Ihre Anlagen und Interessen liegen und sich über alle Studienmöglichkeiten informieren. Sie sind nicht an das Fach Wirtschaft gebunden.

Dies ist immer möglich, die Eingangsvoraussetzungen für das Studium sind jedoch hoch, möglicherweise sind die Aussichten für eine Ausbildungsstelle als Industriekauffrau besser.