Jüngeren ist Karriere besonders wichtig

Berlin (dpa/tmn) - Der Aufstieg im Job steht bei vielen an erster Stelle, vor allem bei Berufseinsteigern. Doch laut einer Umfrage ist nur die Hälfte der Befragten bereit, für die Karriere ihre Freizeit zu opfern.

Jüngeren ist es besonders wichtig, Karriere zu machen. Das hat eine repräsentative Forsa-Umfrage unter Personen ab 14 Jahren ergeben. So sagen acht von zehn (82 Prozent) der 14- bis 29-Jährigen, dass sie im Job aufsteigen möchten. Im Schnitt aller Befragten will das nur jeder Zweite (52 Prozent).

Auch bei der Frage nach dem eigenen Ehrgeiz sind die Meinungen zweigeteilt: Rund die Hälfte (51 Prozent) hält sich selbst für ehrgeizig und ist dazu bereit, für den beruflichen Erfolg mehr Zeit und Arbeit zu investieren, als sie laut Vertrag müsse. Die andere Hälfte verneint das. Im Auftrag der Zeitschrift Brigitte Balance wurden 1001 Personen ab 14 Jahren befragt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort