1. Ratgeber
  2. Beruf & Bildung

International erfolgreich – warum es sich lohnt, die Website

Ratgeber : International erfolgreich – warum es sich lohnt, die Website in verschiedenen Sprachen anzubieten

Die Website ist das virtuelle Aushängeschild eines Unternehmens. Damit die Homepage zum Bleiben einlädt, sollte man diese benutzerfreundlich und visuell ansprechend gestalten. Doch Design ist nicht alles. Auch der Inhalt muss auf mehreren Ebenen überzeugen, vor allem, wenn man plant neue, noch unbekannte Märkte zu erobern. Um ein internationales Publikum auf sich aufmerksam zu machen, ist die Implementierung einer mehrsprachigen Website unabdingbar. Auf was man dabei achten sollte und welche Vorteile durch eine größere Sprachauswahl entstehen, gibt es hier zu erfahren.

Die Vorteile einer mehrsprachigen Website

In allererster Linie hilft eine mehrsprachige Website dabei, ein breiteres Publikum anzusprechen. Möchte man expandieren und global agieren, kann man mithilfe einer vielfältigen Sprachauswahl internationale Kunden auf sein Angebot aufmerksam machen. Denn es gilt: Je mehr potenzielle Zielgruppen man anspricht, desto mehr Chancen auf höheren Traffic auf der Website hat man. Mehr Besucher auf der Seite verschaffen dem Unternehmen wiederum mehr Sichtbarkeit und Bekanntheit.

Natürlich hat nicht jeder Hersteller oder Geschäftsführer das Ziel oder die Kapazitäten, seine Produkte oder Dienstleistungen international zu vertreiben. Doch eine einseitige Onlinepräsenz birgt auch die Gefahr, potenzielle Kunden zu verpassen. Dabei kann es sich zum Beispiel um Menschen handeln, die in Deutschland ansässig sind, aber nur über mäßige oder keine Deutschkenntnisse verfügen. Diese können im Grunde vielleicht an einem bestimmten Angebot auf der Website interessiert sein, stoßen bei vertiefter Recherche jedoch auf Verständnisschwierigkeiten. Bei detaillierten Betextungen steht nun die Sprachbarriere im Weg. Ein einfacher Wechsel zu einer Unterseite in der zutreffenden Muttersprache ist also essenziell, um dem Besucher ein gutes Nutzererlebnis zu garantieren. Diese Kunden sind dankbar, wenn sie nicht mühsam versuchen müssen, die Websitetexte selbst zu übersetzen und stattdessen mit einem Klick zu einer anderen Sprache wechseln können.

Fehlt die Option einer Sprachauswahl, gibt es zudem für viele Besucher keinen Grund, noch länger auf der Seite zu verweilen. Sie führen ihre Suche nach dem gewünschten Artikel im Internet unmittelbar fort und landen schließlich auf der Website eines Konkurrenten. Die eigene Onlinepräsenz mehrsprachig zu gestalten, hält das Geschäft auf dem Markt also konkurrenzfähig und steigert die Chancen auf einen höheren Umsatz.

Zusammengefasst ergeben sich durch eine mehrsprachige Website also folgende Vorteile:

  • Weckt Vertrauenswürdigkeit und strahlt Professionalität aus
  • Ist dem Image des Unternehmens bzw. der Marke zuträglich
  • Eroberung neuer, vielversprechender Märkte
  • Mehr Kunden und Aufträge
  • Höherer Traffic und Umsatz
  • Mehr Sichtbarkeit durch verbesserte SEO

Die Vorteile einer professionellen Übersetzung

Damit die Übersetzung der Website ein Erfolg wird, sollte man auf jeden Fall ein professionelles Übersetzungsbüro engagieren. Eine amateurhafte Übertragung der Texte kann nämlich entsprechende Folgen nach sich ziehen. Zum einen wirkt eine Seite unseriös und nicht gerade vertrauenswürdig, wenn gravierende, mangelhafte Phrasen zu entdecken sind. Zum anderen kann ein eigentlich mit Mühe und Sorgfalt aufgebautes Unternehmen auf diese Weise schnell unter Beschuss geraten und der gute Ruf ruiniert werden. Eine schlechte Reputation führt dann wiederum zu verminderten Aufträgen und Einnahmen. Man sollte deshalb die Zeit und das Geld investieren und sich auf die Suche nach einem erfahrenen Übersetzungsbüro machen. Das Investment ist es im Sinne des zukünftigen Erfolges auf jeden Fall Wert.

Bei der Suche nach einem verlässlichen Übersetzer kann man sich an ein paar Leitlinien orientieren. Man sollte zum einen sicher gehen, dass es sich bei der beauftragten Person um einen Muttersprachler handelt. Durch kulturelles Hintergrundwissen und die Beherrschung beider Sprachen kann dieser ohne Fehlinterpretationen übersetzen. Er verfügt zum Beispiel über das Wissen von unterschiedlichen Bedeutungen des gleichen Wortes und kann so ganze Texte im richtigen Kontext und ohne Missverständnisse übertragen.

Zum anderen sollte man überprüfen, ob die Person zertifiziert ist und eine Ausbildung zum Übersetzer vorweisen kann. In Übersetzungsbüros werden beide Anforderungen für gewöhnlich miteinander vereint. Zudem sind die Angestellten auf bestimmte Branchen und Themenbereiche spezialisiert. Es handelt sich also um sogenannte Fachübersetzer, die neben ihren exzellenten Sprachkenntnissen auch über spezifiziertes Fachwissen in einem Bereich verfügen.

Auf Plugins oder Übersetzungstools wie Google Translate sollte man für Übersetzungsarbeiten nicht vertrauen. Diese sind bekannt dafür, dass sie lediglich 1:1 und dementsprechend mangelhaft übersetzen. Vermeidet man solche Programme, minimiert man auch die Chance, internationalem Publikum durch fehlerhafte Phrasen oder nicht korrekt verwendete Wörter auf die Füße zu treten.

Zudem gilt: Wer seine Homepage einwandfrei in mehreren Sprachen anbietet, steht auch bei Google ganz vorne. Der Google-Algorithmus „Hummingbird“ ist darauf ausgelegt, Sprachen zu analysieren und die Suchmaschinenoptimierung zu verbessern. Zu viele Fehler werden somit auch im Google Ranking abgestraft und eine Platzierung der Website auf der ersten Suchergebnisseite rückt in weite Ferne. Die stilistischen und spezifisch angepassten Ausdrucksweisen, die ein professioneller Übersetzer bietet, kann die SEO maßgeblich positiv beeinflussen. Verständlicher Inhalt, flüssige Ausdrucksweise und richtig platzierte Keywords werden somit von Google honoriert. Eine Investition in qualitativ hochwertige Übersetzungen zahlt sich also aus!