Ratgeber Hygiene am Arbeitsplatz – so sorgen Unternehmen für das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter

Wie glücklich und produktiv Mitarbeiter sind, hängt von vielen Faktoren ab. Einer der wichtigsten ist aber unumstritten die Arbeitsumgebung.

Hygiene am Arbeitsplatz - Wohlbefinden für Mitarbeiter
Foto: pixabay.com/Pexels

Mitarbeiter sollten nicht nur ausreichend Platz haben, sondern auch in einem möglichst hygienischen Ambiente arbeiten, denn das kommt maßgeblich ihrem Wohlbefinden zugute. In diesem Artikel möchten wir uns anschauen, welche Maßnahmen Unternehmen treffen können, um für Hygiene am Arbeitsplatz zu sorgen.

Arbeitsflächen reinigen

Eine der wichtigsten Maßnahmen für Hygiene am Arbeitsplatz ist wenig überraschend eine regelmäßige Reinigung. Dafür bietet sich – zumindest in Unternehmen ab einer gewissen Größe – die Einstellung von Putzkräften an. Putzkräfte sorgen dafür, dass die Mitarbeiter immer in einer sauberen Umgebung arbeiten. Das fördert nicht nur ihre Motivation, sondern beugt auch möglichen Krankheitsfällen vor. Das ist weit wichtiger, als vielen Unternehmen bewusst ist. Schließlich kann es passieren, dass sich Mitarbeiter untereinander anstecken und es infolgedessen zu einer Reihe an krankheitsbedingten Arbeitsausfällen kommt. Die Investition ist es also allemal wert.

Handhygiene fördern

Mitarbeiter sollten regelmäßig ihre Hände waschen, da das vor Erkrankungen wie Bindehautentzündungen, Erkältungen und Magen-Darm-Infektionen schützt. Dafür müssen sie nicht einmal zwangsweise immer die Toilette aufsuchen. Eine wesentlich praktischere Alternative ist das Aufstellen von Desinfektionsspendern. Ein Desinfektionsspender für den Arbeitsplatz ermöglicht es Mitarbeitern, mit nur einem Drücker ihre Hände zu säubern. Das kommt einer besseren Handhygiene im Unternehmen zugute.

Luftqualität verbessern

Über die Luft können sich Krankheitserreger schnell ausbreiten. Ganz zu schweigen davon, dass schlechte Luft nicht gerade zu einem angenehmen Ambiente beiträgt. Um die Luftqualität zu verbessern, bieten sich zum einen luftreinigende Zimmerpflanzen und zum anderen Luftfilter an. Des Weiteren sollten alle Arbeitsräume zwei bis drei Mal am Tag für mindestens fünf Minuten gelüftet werden.

Müll entsorgen

Immer wieder posten Mitarbeiter Bilder von ihrem Arbeitsplatz. Das ist übrigens aus rechtlicher Sicht problematisch, aber darum geht es hier nicht. Worauf wir hinweisen möchten, ist, dass einige dieser Bilder einen verschmutzten Arbeitsplatz mit lauter Müll zeigen. Große Mengen an Elektronikschrott, Papierabfällen oder Verpackungsmaterial sind leider keine Seltenheit. Das ist nicht nur unangenehm für Mitarbeiter, sondern kann auch die Ansammlung von Keimen begünstigen, was wiederum das Krankheitsrisiko erhöht. Damit es nicht dazu kommt, sollte Müll immer umgehend entsorgt werden. Unternehmen können das begünstigen, indem sie ausreichend Entsorgungsbehälter und Mülleimer bereitstellen.

Persönliche Hygiene voraussetzen

Unternehmen haben die Möglichkeit, bestimmte Regeln in puncto Hygiene vorzuschreiben, an denen sich alle Mitarbeiter halten müssen. Sinnvoll ist unter anderem die Voraussetzung von persönlicher Hygiene – zum Beispiel in Form von einem angemessenen und gepflegten Äußeren. Besagte Regeln können und sollten am besten im Arbeitsvertrag als Bestandteil der Unternehmensrichtlinien festgehalten werden.

Separate Essens- und Getränkebereiche einrichten

Die meisten Mitarbeiter möchten nicht auf ein Getränk oder einen Snack für zwischendurch verzichten. Das ist auch gut so, denn beides kommt der Arbeitsmoral und Konzentration zugute. Allerdings sollten Mitarbeiter nicht überall essen oder trinken dürfen, da dies das Risiko der Kontamination von Lebensmitteln erhöht. Um diesem Risiko entgegenzuwirken, bieten sich separate Essens- und Getränkebereiche an, die regelmäßig gereinigt werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort