Freie Studienplätze ab sofort online finden

Freie Studienplätze ab sofort online finden

Bonn (dpa/tmn) - Ab sofort ist die bundesweite Restplatzbörse der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) für Studienplätze wieder geöffnet. Zur Zeit sind 1160 Studiengänge mit noch freien Plätzen registriert.

Unter www.freie-studienplaetze.de können Studienbewerber einsehen, welche freien Studienplätze es an den Hochschulen für das kommende Wintersemester noch gibt. Das Angebot wird von den Hochschulen täglich aktualisiert, so die HRK. .

Studienbewerber können die Börse nach Orten sowie nach Fächern durchsuchen. Gelistet sind die Restplätze aus zulassungsfreien Studiengängen, aus Studiengängen mit einem lokalen N.C. sowie aus Studiengängen mit einem bundesweiten N.C. wie etwa Medizin und Pharmazie. Auf der Seite finden Studienbewerber jeweils den Link zu den Internetseiten der Hochschulen mit den Details zum Bewerbungsverfahren sowie die jeweiligen Ansprechpartner. In Fächern ohne Zulassungsbeschränkungen können sich Studienbewerber direkt einschreiben. Bei allen anderen müssen sie sich für das Zulassungsverfahren anmelden. Die Nutzung der Börse ist kostenlos.

Alternativ können Studienbewerber einen Blick auf die Internetplattform www.studieren.de werfen. Auch in dieser Börse sind noch freie Studienplätze aus zulassungsfreien sowie zulassungsbeschränkten Studienangeboten zu finden, so die Betreiber aus München. Zur Zeit sind dort freie Studienplätze in 1706 Studiengängen gelistet. Insgesamt gibt es fast 30 000 freie Plätze. Diese Studienplatzbörse ist bereits seit dem 15. Juli geöffnet und ist für Studienbewerber ebenfalls kostenlos. Als speziellen Service werden von Studieren.de die Anfragen der Studienbewerber unmittelbar an die Hochschulen weitergeleitet, die dann mit dem Bewerber in Kontakt treten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung