Altersgerechtes Wohnen: Hilfe beim Umbau

Altersgerechtes Wohnen: Hilfe beim Umbau

Zuschuss: Oft ist eine altersgerechte Umgestaltung der Wohnung nötig. Die Kosten muss der Bewohner nicht komplett selbst tragen.

Düsseldorf. Vieles wird anders im Alter. Und plötzlich passt die alte Wohnung nicht mehr zum eigenen Leben: Die Treppen sind zu steil, der Badewanneneinstieg ist zu beschwerlich oder die Schwellen sind nicht rollstuhlgerecht. Umbauten werden nötig - und die kosten Geld.

Laut Heide Marie Galle ist die Nachfrage nach Beratungen im vergangenen Jahr um 45 Prozent gestiegen - vor allem zu Umbauten von Bädern. "Im Bad kann man nicht einfach Objekte umstellen wie Möbel in anderen Räumen", sagt die Expertin der Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen, die von der Verbraucherzentrale getragen wird. "Zum anderen möchte jeder, auch wenn er noch so krank ist, selbst auf die Toilette gehen können." Das Bad sei meist der erste Raum, in dem es an Platz mangelt.

Eine Badrenovierung, vielleicht mit einer Türverbreiterung, einer bodengleichen Dusche anstelle der Badewanne und Installations- und Fliesenarbeiten kann schnell 15 000 bis 20 000 Euro kosten. Für die Finanzierung solcher Umbauten gibt es mehrere Fördertöpfe und Möglichkeiten.