Alles steht und fällt mit der Planung

Heiraten in Düsseldorf: Alles steht und fällt mit der Planung

Es soll der schönste Tag im Leben werden – kein Wunder, dass die Planung ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Outfit, Ringe, Location, Musik und Blumenschmuck gehören traditionell zu einer Hochzeit dazu und wollen sorgfältig überlegt sein. Hier ein paar Tipps und aktuelle Trends für alle Heiratswilligen aus dem Raum Düsseldorf.

Eines der wichtigsten Themen bei jeder Hochzeitsvorbereitung ist fraglos das Brautkleid. Wichtiger als alle Trends ist hier die Frage: Welches Brautkleid steht mir? Und welcher Stil passt zu mir? Hochzeitsmessen und spezielle Brautmodengeschäfte bieten einen guten Überblick über die aktuellen Trends und die Vielzahl an Kleidern. Ob superschlichtes Etuikleid oder Traumroben aus Spitze und Tüll – keine Sorge: Die neuen Kollektionen halten für jeden Geschmack das Passende bereit.

An die Kleidung schließt sich direkt das nächste große Thema an: Die Frisur plus optionalem Haarschmuck. Beides kann dezent oder aufwendig, romantisch oder streng sein. Sehr angesagt sind zurzeit wieder Tiaras - Meghan Markle hat kürzlich erst vorgemacht wie toll man damit aussehen kann! Ein Evergreen sind aber auch nach wie vor Flowercrowns. Tipp: Einige Floristen haben sich auf das Thema Haarschmuck bei Hochzeiten spezialisiert und können diesbezüglich hervorragende Berater sein. Der Vorteil besteht hier zudem darin, dass man den Haarschmuck gleich perfekt mit dem Brautstrauß sowie der Tisch- und der Raumdekoration abstimmen kann.

Ob schlicht, edel, ausgefallen oder sogar selbst entworfen - auch bei der Wahl der Trauringe gilt: Jedes Brautpaar sollte sich ausreichend Zeit nehmen, um das Modell zu finden, dass wirklich zu ihnen passt. Im Idealfall trägt man es schließlich für den Rest des Lebens. Tipp: Auf Messen, beispielsweise der TrauDich! locken einige Trauring-Hersteller mit beachtlichen Messerabatten.

Die Qual der Wahl hat man bei der Suche nach der richtigen Location, denn es gibt unzählige Möglichkeiten. Soll die Feier ganz leger im Sportclub, festlich auf dem Schloss oder kulinarisch auf höchstem Niveau in einem Edelrestaurant stattfinden? Praktisch: Wenn Location und Catering aus einer Hand kommen, hat man schon mal einen Ansprechpartner, mit dem sich abstimmen muss, weniger. Wichtig: Wer einen bestimmten Ort vor Augen hat, sollte möglichst frühzeitig buchen, denn gerade die besonderen Locations sind schnell vergriffen. Unter dem Stichwort Hochzeitslocations kombiniert mit der entsprechenden Region, in der die Feier stattfinden soll, erhält man im Internet einen guten Überblick über die Vielzahl an Angeboten.

Keine Frage: Jede Feier – und das gilt einmal mehr für die Hochzeit – steht und fällt mir der richtigen Musik. Oberstes Gebot: Sie sollte unbedingt live von einer auf Hochzeiten spezialisierten Band gespielt sein, wie beispielsweise der Düsseldorfer Hochzeitsband IndigoJazzlounge. Denn nur perfekt aufeinander eingespielte Profimusiker mit langjähriger Erfahrung können ebenso spontan wie gezielt auf die aktuelle Stimmung eingehen. Und was schafft auf subtile Weise eine gelungeneren Rahmen als entspannte Lounge-Musik zum Sektempfang, dezente Klänge zum Dinner, dann eine flotte Jazzeinlage zum Mitwippen und später tanzbare Pop- und Soulcover für die Party bis in den Morgen? Nicht vergessen: Man sollte seine Wünsche im Vorfeld ausführlich mit der Band besprechen, gute Musiker verwandeln den Tag dann in ihre ganz persönliche Feier.

Auch Blumen sind ein großes Thema auf jeder Hochzeit. Nach dem Urban Jungle Trend – wo es möglichst wild, exotisch und üppig wucherte – kommt nun der Botanical Trend auf. Er punktet durch große florale Muster und viel Grün. Besonders gut funktioniert er im Zusammenspiel mit rustikalen Elementen wie Holz und Industrielooks. Toll sehen auch von der Decke hängende, floral geschmückte Reifen über der Hochzeitstafel aus. Sie können individuell an alle Stile und Farben angepasst und unterschiedlich üppig geschmückt werden. Apropos Farbe: 2019 erlebt „Blush“ seinen großen Auftritt: Die zarten Rosatöne geben jeder Hochzeit einen nostalgischen Touch. Kombiniert mit anderen Pastelltönen wie Hellblau, Weiß, Grau, Flieder, Lind oder auch mit metallischen Tönen wie Roségold sorgen sie für ein ebenso stilvolles wie wunderschönes Flair zugleich.

Zum Abschluss noch eine gute Nachricht: Wen die Fülle der Angebote überfordert, darf beim Hochzeitsessen aufatmen, denn 2019 lässt man es ganz lässig angehen – das Motto lautet: einfach wild drauf los mixen. Statt der beliebten Menü-Variante sind jetzt Buffets mit vielen verschiedenen Köstlichkeiten en vogue. Der klare Vorteil: Es ist für jeden was dabei und die Gäste können sich ihr Essen ganz individuell zusammenstellen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung