1. PR-Specials
  2. Reise

Entdeckerzeit im neanderland

Urlaub um die Ecke : Entdeckerzeit im neanderland

Neue Wege zwischen Panoramablicken, Erzgeschichte und Pilgerpfaden

Romantische Feldwege, urige Gassen und historische Trassen: Auf den neuen Entdeckerschleifen im neanderland verführt der Herbst zu Weitblicken über goldene Stoppelfelder und neblige Täler, lädt zu gemütlicher Einkehr in Altstadtwinkel und bringt Wanderer dorthin, wo das heiße Eisen geschmiedet wird.

Die Gartenstadt Haan und das Pilgerziel Velbert-Neviges verbinden Naturerlebnis, dörfliche Gemütlichkeit und das industrielle Erbe im Bergischen Land durch Rundwanderwege, die viel mehr sind als bloß ein Herbstspaziergang. Ein Aufbruch mit Wanderschuhen in die grüne Region zwischen Düsseldorf, Köln und Ruhrgebiet.

Entdeckerzeit im neanderland
Foto: Kreis Mettmann/Dominik Ketz

Wandererlebnis ohne Ende – Inspiration Entdeckerschleifen

Die Entdeckerschleifen im neanderland sind nicht bloß ein Versprechen, sondern führen hautnah und erlebnisreich zu unterschiedlichsten und einmaligen Themen der Region wie heimische Natur, Industrie, Steinzeit, Architektur oder Genuss. Ob Spaziergang, Tagestour, Familienausflug oder Wanderreise – die Schleifen lassen sich vielseitig mit dem neanderland STEIG verbinden und inspirieren vom morgendlichen Rundgang bis zur mehrtägigen Tour mit Übernachtungen bei wanderfreundlichen Gastgebern.

Entdeckerzeit im neanderland
Foto: Kreis Mettmann

Gartenstadt, Musikantenviertel und idyllische Heidefelder

Die Entdeckerschleifen zweigen vom bekannten neanderland STEIG ab, der sich über 240 Kilometer erstreckt und in mehreren Etappen rund um den Kreis Mettmann führt.

Die Gartenstadt Haan lädt Wanderer auf der 10 Kilometer langen Route „Haan-Gruiten Süd“ zunächst zur Erkundung alter Gehöfte und verwunschener Bachtäler ein. Ein Schlenker streift die Innenstadt Haans, bevor es zur Horstmannsmühle mit Kunsthandwerk-Galerie und zu Gut Ellscheid geht, das im hauseigenen Hofladen frische Ernte anbietet. Nach verschiedenen Panoramaaussichten endet die Route mit einem Blick in die bunten Schaufenster der kleinen Läden auf der Bahnstraße.

Wer lieber gleich bummeln möchte, kann die 11,7 Kilometer lange Entdeckerschleife „Haaner Innenstadtroute“ begehen. Vorbei an denkmalgeschützten, typisch bergischen Straßenzügen verläuft der Pfad durch das Musikantenviertel. Weiter geht es zum fachwerkartigen Schloss Caspersbroich und hinauf auf den Sandberg mit seiner idyllischen Heidelandschaft. Einen gemütlichen Ausklang findet die Wanderung in den Restaurants im Ortskern.

Entdeckerzeit im neanderland
Foto: Kreis Mettmann/Dominik Ketz

Von Erztrassen und Franziskanern

Neben Natur und Altstadtcharme lockt das neanderland auch mit einer bewegten, industriellen Geschichte. Auf der neuen Velberter Entdeckerschleife „Vom Kleineisen zur Sicherheit“ können Wanderer zwischen Wäldern und Tälern auf den Spuren von heißem Eisen und wertvollem Erz wandeln. Auf 9,8 Kilometern begehen sie unter anderem begehen den „Schleppweg“, auf dem im 16. und 17. Jahrhundert Erz bis nach Essen abtransportiert wurde. Noch heute finden sich in alltäglichen Gegenständen, wie dem eigenen Hausschlüssel, Bestandteile der Velberter Kleineisen-Herstellung. Das bekannte Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum eröffnet im kommenden Jahr in modernen Räumlichkeiten mit ganz neuem Konzept.

Entdeckerzeit im neanderland
Foto: Kreis Mettmann

Nicht zuletzt ist Velbert-Neviges unter Pilgern ein beliebtes Wallfahrtsziel. Schon seit 1681 suchen Menschen hier das Gnadenbild der „Unbefleckten Empfängnis“ auf. Die 4,9 Kilometer lange Entdeckerschleife „Protestanten und Franziskaner“ leitet Natur- und Architekturfreunde vorbei am Langenberg mit seiner urtümlichen Landschaft und zu prachtvollen Bauten der Velberter Kirchengeschichte. Besonders im Stadtteil Neviges ragt der monumentale Dom „Maria, Königin des Friedens“ wie ein Leuchtturm heraus. Einen schönen Abschluss findet die Wanderung im Nostalgie-Café, das durch seine liebevoll-originale Einrichtung aus den 50er und 60er Jahren besticht.

Mehr Informationen, detaillierte Beschreibungen, Kartenmaterial zum Download und die neanderland STEIG Wander App finden Sie unter www.neanderlandsteig.de.