ANZEIGE Sicher ist sicher Promedica Gruppe: Lückenlose Corona-Tests und strenge Schutzmaßnahmen für Alltagsbetreuende aus Osteuropa

Liane D. lächelt. Trotz Corona und der Sorgen in den vergangenen Tagen. „Es kam alles auf einmal. Mein Vater ist in seinem Haus gestürzt und brauchte schnell Hilfe. Unsere Familie wohnt rund 50 km entfernt. Mein Mann und ich arbeiten im Krankenhaus. Schnell eine Kurzzeitpflege oder einen Ambulanten Pflegedienst in diesen Zeiten zu finden, war aussichtslos“.

Promedica Gruppe: Lückenlose Corona-Tests und strenge Schutzmaßnahmen
Foto: Promedica

Unterstützung erhoffte sich die besorgte Tochter schließlich durch eine Alltagsbegleitung aus Osteuropa und wandte sich an Cedrik Hachmann von Promedica, Marktführer für Alltagsbetreuung in Europa, und stellte besorgt erst einmal viele Fragen. Dürfen osteuropäische Betreuungskräfte jetzt zu uns kommen? Und was ist mit Corona? Welche Schutzmaßnahmen gibt es von Promedica?

Gleich vorweg. Frau D. erhielt sofort die beruhigende Nachricht, dass spätestens innerhalb von fünf Tagen eine sorgfältig vorbereitete Alltagsbegleitung direkt vor der Tür ihres Vaters stünde. Dann erhielt sie ausführliche Antworten auf ihre Fragen. „Es dürfen nur legal beschäftigte Betreuungskräfte nach Deutschland einreisen. Da wir ausschließlich mit angestellten Betreuungskräften von Promedica arbeiten, verfügen wir so auch über die Kontrolle sämtlicher Schutzvorkehrungen“, beginnt Cedrik Hachmann , Regionalberater von Promedica Plus Mönchengladbach-Mitte die strengen Abläufe bei Promedica zu beschreiben“. Schnell wurden auch neue Verfahren für die Rekrutierungswege eingeführt, z.B. die Umstellung auf überwiegend telefonische Kontakte und Online-Schulungen, um direkte Begegnungen schon im Vorfeld bestmöglich zu vermeiden.

Sicherheit durch lückenlose Anreise

Cedrik Hachmann kann die aktuellen Sorgen seiner Kundinnen und Kunden gut verstehen und fährt fort: „Ein bis zwei Tage vor der Abreise werden die Betreuungskräfte noch einmal genau zu ihrem Gesundheitszustand und möglichen Symptomen befragt und ein SARS-CoV-2-Test entsprechend den ausgearbeiteten Testrichtlinien durchgeführt. Erst mit einem negativen Testergebnis folgt die Reise mit unseren eigenen Bussen von zu Hause direkt zur Tür des Kunden. So garantieren wir eine lückenlose Reise und sind von öffentlichen Verkehrsmitteln unabhängig. Direkt am Bus gibt es noch einmal eine Temperaturmessung und Befragung zu Symptomen“. In den Fahrzeugen gelten dann höchste Hygienestandards durch die gründliche Desinfektion vor und nach den Fahrten. Alle Alltagsbegleitenden erreichen schließlich ihr Ziel gut vorbereitet durch spezielle Hygienehinweise und das Promedica Corona-Set, zu dem Masken, Handschuhe und Desinfektionsmittel gehören.

Eine vollständige Information der Maßnahmen, die ergriffen wurden, um das Risiko einer Infektion für Kunden und Betreuungskräfte auf ein Minimum zu reduzieren, finden Sie hier.

Alle sind gefragt – ein neues Miteinander

In dieser außergewöhnlichen Situation haben sich bei Promedica Kunden und Alltagsbetreuende bereits auf die neue Situation eingestellt. Auch Frau D. hatte sofort die Idee, einmal pro Woche die Einkäufe an die Tür ihres Vaters zu bringen oder einen Lieferdienst zu organisieren. So habe Jelena, die neue Betreuungskraft, eben nur wenig Außenkontakte. Das Kennenlernen liefe sehr gut, „wenn auch auf Abstand. Jelena passt auf uns alle auf“, beschreibt Frau D. das neue Miteinander. Vater und Tochter wünschen sich, dass nun die nächsten Wochen weiter so verlaufen und haben dafür gesorgt, dass die neue Mitbewohnerin über das Internet Kontakt mit ihrer eigenen Familie halten kann. Die Alltagsbetreuenden verdienten ein hohes Lob, betont Cedrik Hachmann. „Viele verlängern freiwillig ihre Zeit in Deutschland, um unseren Familien zu helfen. Dagegen ist das Virus machtlos.“

Über die Promedica Gruppe:

Als europäischer Marktführer in der Betreuung hilfebedürftiger Menschen in häuslicher Gemeinschaft erbringt die Promedica Gruppe mit über 8.000 Alltagsbetreuenden alle Leistungen aus einer Hand: von der Personalgewinnung in den eigenen Regionalbüros in Polen, Bulgarien und Rumänien über die Sprachausbildung und Schulungsmaßnahmen der Promedica Akademie, die Planung der Einsätze, die Anreise mit der firmeneigenen Busflotte bis hin zu einer intensiven persönlichen Betreuung vor Ort. Als Komplettanbieter erfüllt die Promedica Gruppe alle erforderlichen Aufgaben zur häuslichen Betreuung von Seniorinnen und Senioren, um den Verbleib in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen und pflegende Angehörige zu entlasten. Dies seit 2004 in mehr als 300.000 Einsätzen in Deutschland und England. Die Betreuungsleistungen sind durch umfassende Qualitätsstandards sorgfältig abgesichert. Flächendeckend sorgen regionale Partner für den reibungslosen Ablauf.

 Cedrik Hachmann

Cedrik Hachmann

Foto: Promedica

PROMEDICA PLUS Mönchengladbach-Mitte

Cedrik Hachmann

Tel. 02161 - 683 310 49

Die WZ ist weder für den Inhalt der Anzeigen noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.