Wahl: McAllister beerbt Wulff in Niedersachsen

Wahl: McAllister beerbt Wulff in Niedersachsen

39-Jähriger ist jüngster deutscher Ministerpräsident.

Hannover. Der CDU-Politiker David McAllister ist neuer niedersächsischer Ministerpräsident und damit Nachfolger von Bundespräsident Christian Wulff. Der 39-jährige Deutsch-Schotte ist der jüngste Regierungschef in der Bundesrepublik.

Der bisherige CDU-Fraktionschef wurde am Donnerstag mit 80 Stimmen der Abgeordneten im Landtag in Hannover gewählt - zwei Stimmen von Schwarz-Gelb fehlten ihm damit. 67 Abgeordnete votierten gegen McAllister.

"Es sind ganz viele politische Freunde und Wegbegleiter da, meine Familie ist da, meine Schulfreunde - es ist einfach ein schöner Tag", sagte McAllister, der Sohn eines schottischen Militärs und einer deutschen Gesangslehrerin. Er war mit seiner Frau Dunja und den beiden Töchtern Mia und Jamie gekommen.

McAllister ist Nachfolger von Wulff, der sein langjähriger politischer Förderer war. Der neue Landeschef steht vor schwierigen Aufgaben. "Die Haushaltslage ist schwierig, man kann bei weitem nicht das umsetzen, was man möchte, weil schlicht und einfach die finanziellen Mittel fehlen", sagte er kurz nach seiner Wahl. Der 39-Jährige will den Kurs seines Vorgängers fortsetzen, aber auch eigene Akzente setzen.