1. Politik

Unerwünschte Ergebnisse

Unerwünschte Ergebnisse

Diktatoren sind die Alternative zu gar nichts. Das müssen sich jene — vor allem im Westen — vor Augen führen, die nun mit zunehmendem Misstrauen auf die Entwicklung in Tunesien, Ägypten und Libyen schauen.

Dennoch ist Aufmerksamkeit angebracht. Die Wahl in Tunesien und Politiker-Reden in Libyen sind ein Fingerzeig darauf, wohin sich diese Staaten nach dem arabischen Frühling entwickeln könnten. In Tunis hat das Volk für eine Gesellschaft gestimmt, die sich am Islam ausrichtet. In Tripolis kommen solche Worte aus dem Mund des Vorsitzenden des Übergangsrates. Es scheint, dass der Westen andere Ergebnisse bekommt, als er mit seiner Intervention in Nordafrika erreichen wollte.