Treibhäuser

Treibhäuser

Kommentar

Großbritannien ist eine zerklüftete Klassengesellschaft, deren Gräben mal schmaler, mal breiter erscheinen. Margaret Thatcher hat sie vertieft, das lange britische Wirtschaftswunder der vergangenen 20 Jahre hat sie nur provisorisch zugedeckt. Jetzt, im Jahr eins nach der großen Krise, treten die Abgründe schroffer denn je zum Vorschein.

Aber die Vertreibung sozial Schwacher aus der Metropole ist nicht allein als britischer Klassen-Reflex zu verstehen, denn die Parallelen zu anderen Hauptstädten sind augenfällig. Ob New York, Berlin und Paris: Überall werden weniger Wohlhabende aus den Zentren an die Peripherie gedrängt. Die Cities werden zu Inseln der Reichen und zu Brennpunkten internationaler Investoren.

Katastrophal ist das nicht nur für diejenigen, die in Vorstadt-Ghettos zu einer hoffnungslosen Unterschicht degradiert werden. Schlecht ist das auch für die ehemals bunten Metropolen, die sich in sterile Designer-Treibhäuser verwandeln.

christoph.lumme@wz-plus.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung