Historisch schlechtes Ergebnis Laschet übernimmt Verantwortung für Wahl-Debakel

Berlin · CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet hat die Verantwortung für das historisch schlechte Abschneiden der Christdemokraten übernommen.

 Armin Laschet hat die Verantwortung für das schlechte Abschneiden der CDU übernommen. 

Armin Laschet hat die Verantwortung für das schlechte Abschneiden der CDU übernommen. 

Foto: dpa/Marcel Kusch

Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hat die alleinige Verantwortung für das miserable Abschneiden der Union bei der Bundestagswahl übernommen. „Wir haben ein bitteres Ergebnis erzielt“, sagte er am Samstag beim Deutschlandtag der Jungen Union in Münster. „Nichts lässt sich schön reden. Die Verantwortung trage ich als Vorsitzender und Kanzlerkandidat“, sagte Laschet. „Den Wahlkampf, die Kampagne habe ich zu verantworten und sonst niemand.“

Die Kritik seines Parteifreundes Friedrich Merz, die Union sei ein „insolvenzgefährdeter schwerer Sanierungsfall“, wies Laschet zurück. „Ich teile übrigens nicht die Formulierungen, die eher der Wirtschaft entliehen sind, dass wir nun ein totaler Sanierungsfall sind“, sagte Laschet am Samstag. „Ich schätze Friedrich Merz und ich schätze auch seine Analysestärke, aber wir haben ein gutes Programm gehabt, wir haben Positionen gehabt, für die wir auch weiter stehen.“

Der Wirtschaftsexperte Merz, einst Konkurrent Laschets im Kampf um den CDU-Vorsitz, hatte am Freitagabend in Münster das Bild einer dramatischen Situation der Union gezeichnet. Er gilt wieder als möglicher Aspirant für den Parteivorsitz, wenn sich Laschet zurückzieht.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort