Van Dinther will in den Landtag nachrücken

Van Dinther will in den Landtag nachrücken

Düsseldorf. Die frühere Landtagspräsidentin Regina van Dinther (CDU) will über die Reserveliste ihrer Partei wieder in das NRW-Landesparlament einziehen. Die Politikerin rückt für Andreas Krautscheid nach, der angekündigt hat, Ende Februar sein Landtagsmandat niederzulegen.

„Ich werde am 1. März mein Mandat antreten“, zitierte die „Bild“-Zeitung am Donnerstag die Politikerin. Den Landesvorsitz der Frauen-Union will van Dinther abgeben. Sie werde auf dem Verbandstag im März nicht wieder kandidieren, hatte die CDU-Frauenorganisation im Januar erklärt.

Die Politikerin aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis hatte im Wahlkampf mit üppigen Honoraren im Regionalbeirat des Kohlekonzerns RAG von sich reden gemacht sowie mit Berichten über Rückstände bei ihren Parteibeiträgen. Beim CDU-Landesparteitag Anfang November in Bonn hatte ein Delegierter sie deswegen aufgefordert, auf ihren Listenplatz zu verzichten.

Andreas Krautscheid, der frühere CDU-Generalsekretär in NRW, zieht sich aus der Politik zurück. Er wird einer der stellvertretenden Hauptgeschäftsführer im Bundesverband deutscher Banken in Berlin.

Mehr von Westdeutsche Zeitung