1. Politik
  2. Landespolitik

Türkisches Konsulat protestiert gegen Anti-Erdogan-Schmierereien

Türkisches Konsulat protestiert gegen Anti-Erdogan-Schmierereien

Gelsenkirchen. Anti-Erdogan-Schmierereien an der nordrhein-westfälischen Autobahn A 40 haben das türkische Generalkonsulat in Düsseldorf erzürnt. In einem Brief an den Landesbetrieb Straßenbau habe das Generalkonsulat gefordert, Graffiti wie „Erdogan, Faschismus stoppen“ oder „Erdogan Hundesohn“ sofort zu entfernen, sagte eine Sprecherin von Straßen.NRW am Mittwoch.

Zuvor hatten Zeitungen der Funke Mediengruppe berichtet.

Das Generalkonsulat halte die Sprüche über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für beleidigend und strafbar, sagte die Sprecherin. Es sei aber nicht möglich, die Schmierereien sofort zu entfernen. „Das wäre ein starker Eingriff in den Verkehr.“ Die Schriftzüge würden entfernt, wenn die nächsten Reinigungsarbeiten anstünden oder Baustellen eingerichtet würden. (dpa)