Steuersünder mit Schweizer Konto lassen Landeskasse in NRW klingeln

Steuersünder mit Schweizer Konto lassen Landeskasse in NRW klingeln

Düsseldorf (dpa). Reuige oder ängstliche Steuersünder mit „schwarzem“ Bankkonto in der Schweiz lassen die Landeskasse in Nordrhein-Westfalen weiter klingeln.

Die geschätzten Mehreinnahmen seit Frühjahr 2010 allein durch Selbstanzeigen haben die 500-Millionen-Marke geknackt. Das berichtete das NRW-Finanzministerium am Freitag der Nachrichtenagentur dpa in Düsseldorf.

Mit Geldbußen, unter anderem für zwei Banken, und Einnahmen aus der Auswertung von Steuer-CDs habe der Fiskus in NRW sogar rund 780 Millionen Euro mehr eingenommen. Allein im vergangenen Monat wurden hier 465 Selbstanzeigen mit Bezug zur Schweiz registriert - seit dem Frühjahr 2010 waren es fast 10 000.

Mehr von Westdeutsche Zeitung