Unterbringung: Sechs Jugendherbergen bieten 900 Plätze für Flüchtlinge

Unterbringung : Sechs Jugendherbergen bieten 900 Plätze für Flüchtlinge

Düsseldorf (dpa/Red). Ab dem Herbst wollen auch Jugendherbergen Flüchtlingen in NRW vorübergehend ein Dach über dem Kopf bieten. Auf Bitten der Bezirksregierung Arnsberg wollen sechs Häuser fast 900 Plätze für Asylsuchende einrichten.

Die Unterkünfte in Wuppertal, Solingen, Finnentrop, Meinerzhagen, Lünen und Lindlar stünden von Oktober bis Januar zur Verfügung.

Das Jugendherbergswerk komme damit der moralischen Verpflichtung nach, in Notfällen zu helfen. „Wir organisieren die Buchungen von Urlaubern und Freizeitgruppen so, dass einzelne Häuser komplett frei werden, um Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte Knut Dinter, Sprecher des Deutschen Jugendherbergswerks.

Optionen für die Nutzung von Jugendherbergen gebe es zudem in Dorsten, Breckerfeld (Glörsee), Höxter und Horn-Bad Meinberg, sowie in Hellenthal, Kevelaer und Wipperfürth.