1. Politik
  2. Landespolitik

Rund 2500 Hooligans bei Kundgebung gegen Islamisten in Köln

Rund 2500 Hooligans bei Kundgebung gegen Islamisten in Köln

Köln (dpa). Mit einem Großaufgebot sichert die Polizei in Köln eine Demonstration von als gewaltbereit geltenden Hooligans. Schätzungen zufolge versammelten sich am Sonntagnachmittag rund 2500 Hooligans aus Fangruppen verschiedener Fußballvereine, um gegen Islamisten zu demonstrieren.

Zugleich kamen rund 500 Teilnehmer zu einer Gegendemo, unter ihnen die Kölschband Brings. Reportern der Nachrichtenagentur dpa zufolge herrschte eine aggressive Stimmung, immer wieder wurden aus den Reihen der Hooligans „Ausländer-raus“-Rufe angestimmt. Nahe des Hauptbahnhofs wurden nach Angaben der Polizei Böller gezündet.

Aktivitäten der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“, bei der auch Rechtsextreme mitmischen, werden von den Sicherheitsbehörden aufmerksam beobachtet. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte sich vor der Demo besorgt gezeigt.