1. Politik
  2. Landespolitik

Rot-grüner Triumph in NRW — CDU mit katastrophalem Ergebnis

Rot-grüner Triumph in NRW — CDU mit katastrophalem Ergebnis

Klare Mehrheit für die bisherige Minderheitsregierung. FDP und Piraten feiern Erfolge. Die Linke ist draußen.

Düsseldorf. Kantersieg für Rot-Grün, historisches Debakel für die CDU, Triumph für die FDP: Bei der Landtagswahl in NRW haben sich Sozialdemokraten und Grüne die bisher fehlende Mehrheit klar gesichert. SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft kann auf stabiler Basis weiterregieren. Die CDU von Norbert Röttgen stürzt auf ihr Rekordtief an Rhein und Ruhr, der Spitzenkandidat tritt als Landeschef zurück.

Die FDP mit ihrem Hoffnungsträger Christian Lindner kann zum ersten Mal seit mehr als einem Jahr bei einer Wahl ein Plus verbuchen. Sie zieht gestärkt in den Landtag ein. Die Piraten schaffen es zum vierten Mal in Folge, in ein Landesparlament zu kommen. Die Linke ist draußen. Die Wahlbeteiligung lag in der Nähe des niedrigen Werts von 2010 (59,3 Prozent).

Die Abstimmung im bevölkerungsreichsten Bundesland ist das wichtigste Signal vor der Bundestagswahl 2013. Prompt gab es Stimmen, die Kraft als Kanzlerkandidatin ins Spiel brachten. SPD-Chef Sigmar Gabriel: „Bei einem so überzeugenden Ergebnis gehört eine Ministerpräsidentin des bevölkerungsreichsten Bundeslandes zu denen, die für eine solche Kandidatur infrage kämen.“