NRW-Innenminister Jäger kritisiert Türkei für durchlässige Grenze

Düsseldorf (dpa) - Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat die Rolle der Türkei bei der Bekämpfung der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) kritisiert. „Welche Rolle spielt eigentlich die Türkei, dass sie es zulässt, Drehscheibe für die Ausreise zum Islamischen Staat zu werden“, sagte Jäger am Freitag in Düsseldorf.

Nicht nur Flüchtlinge gelangen in die Türkei. Auch Gotteskrieger aus Deutschland kommen über das Land zurück in die Bundesrepublik.

Nicht nur Flüchtlinge gelangen in die Türkei. Auch Gotteskrieger aus Deutschland kommen über das Land zurück in die Bundesrepublik.

Foto: dpa

Die Türkei gewähre „faktisch ungehinderten Durchlass“ nach Syrien. „Da liegt der eigentliche Schlüssel. Da müssen wir außenpolitisch härter und anders agieren“, sagte Jäger auf die Frage nach den geplanten Vermerken von Ausreisesperren in den Personalausweisen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort