Nach antisemitischem Vorfall in Bonn: Reul ruft bei Professor an

Nach antisemitischem Vorfall in Bonn: Reul ruft bei Professor an

Düsseldorf. Der NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat den antisemitischen Übergriff auf einen israelischen Hochschulprofessor in Bonn in aller Form verurteilt.

Das Geschehen habe ihn sehr bedrückt, sagte Reul heute im Düsseldorfer Landtag und berichtete von einem Telefon-Gespräch des Ministers mit dem angegriffenen Professor. „Ich bedauere, dass es ein Missverständnis der Polizei gegeben hat. Das muss geklärt werden. Deshalb ermittelt jetzt die Kölner Polizei“, sagte Reul. Mehr könne man derzeit nicht tun.

Ein Deutscher mit palästinensischen Wurzeln hat unweit der Bonner Universität einen antisemitische Attacke auf einen israelischen Hochschulprofessor verübt. Beim anschließenden Polizeieinsatz verwechselten die Beamten am Tatort das Opfer mit dem Täter und schlugen dem 50-jähriger Hochschullehrer ins Gesicht. Schon Bonns Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa bat das in den USA lebende Opfer ausdrücklich um Entschuldigung. Red