Ministerin Schulze-Föcking filmte ihren Bildschirm

Ministerin Schulze-Föcking filmte ihren Bildschirm

Düsseldorf. Zwar ist es beschlossene Sache, dass sich ein Untersuchungsausschuss mit dem Fall der zurückgetretenen Umweltministerin Christina Schulze-Föcking (CDU) auseinandersetzen wird.

Aber auch im Rechtsausschuss spielte er erneut eine Rolle. Anlass waren Zweifel von SPD und Grünen, ob es überhaupt einen Hacker-Angriff auf die Ex-Ministerin gab. Das Justizministerium zitierte dazu einen Bericht des Leitenden Oberstaatsanwalts Köln. Darin heißt es, Schulze-Föcking habe mit ihrem Smartphone ausschnittsweise das Video aufgezeichnet, das auf den heimischen TV-Bildschirm aufgespielt worden sei. Auch „computerforensische Spuren“ hätten den Vorgang bestätigt. PK

Mehr von Westdeutsche Zeitung